FC Hansa Rostock : Neuzugang Noël Alexandre Mendy eingetroffen

<strong>Neuzugang Noël Alexandre Mendy</strong> (links, mit Trainer Wolfgang Wolf) ist gestern Mittag in Rostock eingetroffen. <foto>Feuerherm</foto>
Neuzugang Noël Alexandre Mendy (links, mit Trainer Wolfgang Wolf) ist gestern Mittag in Rostock eingetroffen. Feuerherm

Gestern der als Neuzugang feststehende Noël Alexandre Mendy in der Hansestadt eingetroffen und nahm schon an der Nachmittagseinheit teil. Trainer Wolf verteilte schon einige Vorschusslorbeeren.

svz.de von
12. Juni 2012, 07:38 Uhr

Rostock | Der deutsche Rekordmeister Bayern München will offenbar Stürmer Edin Dzeko vom englischen Titelträger Manchester City verpflichten. Fußball-Drittligist FC Hansa hat ebenfalls Interesse an einem Edin, allerdings nicht an Dzeko, sondern Cakovic - einige Nummern kleiner und nur sofern er beim Probetraining überzeugen kann. Der 23-Jährige ähnelt von Statur und Aussehen auch nicht Dzeko, eher doch Zlatan Ibrahimovic. Und wie der EM-Teilnehmer ist Cakovic ein Schwede mit Wurzeln auf dem Balkan, auch wenn Ibrahimovic im Gegensatz zu Cakovic in Skandinavien geboren ist. "Er ist einer von den Kandidaten. Ich schaue ihn mir mal an. Wie lange er bleibt, kann ich nicht sagen. Vielleicht fliegt er Mittwoch schon wieder nach Hause", sagte FCH-Trainer Wolfgang Wolf.

Cakovic, der 2007/08 für den damaligen schwedischen Drittligisten IFK Malmö in 20 Partien siebenmal traf, kickte anschließend für verschiedenen Vereine in Dänemark und zuletzt beim CF Burgos in Spaniens vierter Liga.

Derweil ist gestern der bereits als Neuzugang feststehende Noël Alexandre Mendy in der Hansestadt eingetroffen und nahm schon an der Nachmittagseinheit teil. "Er verkörpert einen Spielertypen, den wir so in Rostock schon lange nicht mehr gesehen haben. Er ist schnell, sehr dynamisch, technisch versiert und darüber hinaus durch seine Größe auch kopfballstark", verteilt Wolf einige Vorschusslorbeeren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen