zur Navigation springen

Nach Kreuzbandriss: Edisson Jordanov brennt wie Frittenfett

vom

svz.de von
erstellt am 07.Feb.2013 | 07:29 Uhr

Rostock | Youngster Edisson Jordanov macht nach seinem Kreuzbandriss gute Fortschritte, wenngleich er vom Einstieg ins Mannschaftstraining beim Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock noch weit entfernt ist. "Es sind jetzt vier Monate vergangen. Aber jetzt einen Termin zu nennen, wäre zu verfrüht. Wir müssen auch den Jungen schützen", sagte FCH-Trainer Marc Fascher.

Jordanov hatte sich am 25. September des vergangenen Jahres im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart II (2:0) die schwere Knieverletzung zugezogen. Die Operation sowie die anschließende Reha-Phase hat der 19-Jährige bislang offenbar gut überstanden. "Er absolviert derzeit ein separates Trainings- und Aufbauprogramm mit den Physiotherapeuten oder den Co-Trainern", berichtet Fascher, der den talentierten Nachwuchsmann eher bremsen muss: ",Eddi’ brennt wir Frittenfett und will unbedingt wieder kicken. Da müssen wir schon aufpassen, dass er es nicht übertreibt." Allerdings ist der Fußball-Lehrer auch "zuversichtlich, dass wir ihn noch in dieser Saison wieder auf dem Platz sehen werden".

Edisson Jordanov war im vergangenen Winter in den Profikader des FC Hansa "befördert" worden und absolvierte noch zwölf Begegnungen in der Abstiegssaison der 2. Liga. In dieser Spielzeit entwickelte er sich zur Stammkraft und kam bis zu seiner Verletzung auf einen Treffer und drei Vorlagen in elf Einsätzen der 3. Liga.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen