zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Mit 20 000 Fans im Rücken zum Erfolg

vom

Zweitliga-Schlusslicht FC Hansa Rostock kann heute Abend in der heimischen DKB-Arena vorlegen. Mit einem Sieg gegen den Dritten Fortuna Düsseldorf würden die Norddeutschen die Konkurrenz unter Druck setzen.

svz.de von
erstellt am 04.Apr.2012 | 06:40 Uhr

Rostock | Fußball-Zweitliga-Schlusslicht FC Hansa Rostock kann heute Abend in der heimischen DKB-Arena (Anstoß 18 Uhr) vorlegen. Mit einem Sieg gegen den Dritten Fortuna Düsseldorf würden die Norddeutschen die Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt aus Aachen (in Ingolstadt) und Karlsruhe (in Bochum) unter Druck setzen und zumindest bis zum Sonntag auf den Abstiegs-Relegationsplatz klettern. "Wir haben mit dem Erfolg bei 1860 München den Funken genährt. Ich wünsche mir, dass 20 000 Fans ins Stadion kommen. Wir brauchen jeden einzelnen, der uns unterstützt und nach vorne peitscht, damit wir gegen Düsseldorf bestehen können", sagt FCH-Coach Wolfgang Wolf.

Die erhoffte Wunderheilung von Matthias Holst (Blessur im linken oberschenkel) blieb aus. Der Abwehrchef der Rostocker konnte gestern nicht trainieren. Ihn dürfte wie schon nach der Auswechslung in München erneut Michael Wiemann vertreten.

Obwohl die Rheinländer als Dritter der klare Favorit in diesem Duell sind, spielen sie nicht mehr so überzeugend, wie noch in der Hinrunde.

Aus den vergangenen zehn Partien holte die Fortuna wie der FC Hansa lediglich zwei Siege. "Wir sind körperlich gut drauf. Moral und Einstellung stimmen. Ich habe schon mehrfach gesagt, dass wir auch in den Spielen punkten müssen, in denen keiner damit rechnet. Und ein Sieg gegen Düsseldorf wäre in der jetzigen Situation enorm wichtig, wenn wir den Relegationsplatz noch erreichen wollen", so Wolf, der zudem hofft, dass mit dem 1:0-Sieg bei 1860 "vielleicht das Quäntchen Glück, dass man im Abstiegskampf braucht, ein bisschen zurückkehrt ist."

Hansa intern

  • Mögliche Start-Elf: Hahnel – Janecka, Wiemann, Pannewitz, Blum – Peitz, R. Müller – Mintál – Jänicke, Borg, Perthel

  • Schiedsrichter: Das Spiel steht unter Leitung von Referee Robert Hartmann (Wangen). Die Assistenten des 32-Jährigen sind Walter Hofmann (Ansbach/beides Bayern) und Robert Wessel. Der vierte Offizielle ist Sebastian Schmickartz (beide Berlin).

  • 20 000 Mann an Deck: Die Rostocker hoffen, dass sie ihre Kampagne umsetzen können und heute Abend 20 000 Fans die Truppe nach vorne peitschen. Der Vorverkauf lief bislang recht gut. Die Stadionkassen sind ab 10 Uhr geöffnet.

  • Sperre bestätigt: Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat in mündlicher Verhandlung die Vier-Spiele-Sperre für Innenverteidiger Stephan Gusche bestätigt. „Es lag hier ein rohes Spiel gegen den Gegner vor. Eine niedrigere Strafe kam nicht in Betracht, weil der Tritt ins Gesicht und die Vorbelastung des Spielers durch die Rote Karte aus der Vorsaison straferhöhend berücksichtigt werden mussten,“, sagte Hans E. Lorenz, der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts. Damit kann Gusche erst wieder im Auswärtsspiel beim FC St. Pauli am 22. April eingesetzt werden.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen