zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Jörg Hahnel hält den Sieg fest

vom

Mit zwei Wahnsinnsparaden bewahrte der eingewechselte Keeper Jörg Hahnel den FC Hansa in der 86. Minute vor dem Ausgleich in Bielefeld und rettete den Ostseestädtern den Sieg.

svz.de von
erstellt am 08.Okt.2012 | 10:21 Uhr

Rostock | Mit zwei Wahnsinnsparaden gegen Fabian Klos und Johannes Rahn bewahrte Keeper Jörg Hahnel den FC Hansa in der 86. Minute vor dem Ausgleich in Bielefeld und rettete den Ostseestädtern den Sieg. "Ich sehe, dass der Bielefelder gegen zwei durchkommt. Zum Glück kann er den Ball aber nicht richtig platzieren, so dass ich ihn zwar noch halten, allerdings auch nur nach vorne abklatschen kann. Ich bin dann so schnell wie möglich wieder hoch, habe mich erneut vor den Ball geworfen und konnte ihn zum Glück noch ablenken. Ich habe jedoch gemerkt, dass der Gegenspieler auch dran war, und musste mich erst mal orientieren, wo der Ball hin ist. Er ist dann auf die Latte gefallen, und ,Pelle’ (Sebastian Pelzer - d. Red.) hat ihn nach oben geköpft. Danach ging er ins Aus ", beschrieb Hahnel die Szene, die ihn zum Matchwinner machte. ",Jockel’ kickt den überragend raus. Ich musste beim Köpfen aufpassen, dass ich den Ball nicht selbst unter die Latte schweiße", so Pelzer. Dass es überhaupt dazu kam, hatte Jörg Hahnel einer Oberschenkelverletzung von Johannes Brinkies "zu verdanken". Nur deshalb stand der Routinier ab der 72. Minute auf dem Platz. "Für mich war es eine Premiere. Ich bin noch nie eingewechselt worden", so Hahnel, der sich nicht mehr groß aufwärmen konnte: "Das ist für einen Torhüter auch nicht entscheidend. Ich probierte nur ein paar normale Abläufe und erwärmte die Muskeln, damit ich mich nicht auch noch verletze."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen