zur Navigation springen

Hansa-Keeper zum ersten Mal in dieser Saison im Kasten : Jörg Hahnel glaubt an Klassenerhalt

vom

Nach 26 Zweitliga-Partien auf der Bank ist Hansa-Keeper Jörg Hahnel gestern endlich in sein Tor zurückgekehrt. Sein Comeback, ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein Erzgebirge Aue, hatte er sich gewiss anders vorgestellt.

svz.de von
erstellt am 26.Mär.2012 | 11:24 Uhr

Rostock | Nach 26 Zweitliga-Partien auf der Bank ist Hansa-Keeper Jörg Hahnel gestern endlich wieder in sein Tor zurückgekehrt. Sein Comeback, ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein Erzgebirge Aue, hatte er sich aber gewiss anders vorgestellt. "Es sieht jetzt recht dunkel aus. Doch es ist nun mal schwer, mit zehn Mann 75 Minuten lang das Spiel zu Ende zu machen. Ich denke, wir haben alles abgerufen", sagte der 30-Jährige, der sich ganz gut gefühlt habe: "Ich war ja nie weg und bin immer noch im Team drin gewesen. Da ist es nicht das Problem, im Tor zu stehen. Ich denke, ich habe das ganz gut gemacht."

Gereicht hat es am Ende trotzdem nicht, obwohl der FCH sich in der zweiten Halbzeit steigerte. "Wir haben in der Pause gesagt, dass wir nicht saft- und kraftlos untergehen wollen. Deswegen haben wir uns mächtig angetrieben. Wir haben alles dafür getan, hier was mitzunehmen. Doch dann verschießen wir einen Elfmeter. Wir hatten Chancen, aber das Tor machten wir leider nicht", so Hahnel weiter.

Die letzte Möglichkeit, um den Klassenerhalt zu schaffen, ist für ihn noch nicht vertan: "Ich habe das schon mal durch. Damals sind wir nicht abgestiegen. Da kam Andreas Zachhuber und wir legten eine Serie hin."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen