zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Janecka kickt erstmals außerhalb der Slowakei

vom

Rostocks Neuzugang Marek Janecka steht am heutigen Sonntag vor einer Premiere. Für den Slowaken wird der Auftritt beim VfL Bochum die erste Fußball-Begegnung außerhalb seines Heimatlandes sein, bei der er mitwirkt.

svz.de von
erstellt am 04.Feb.2012 | 03:22 Uhr

Rostock | Rostocks Neuzugang Marek Janecka steht am heutigen Sonntag vor einer besonderen Premiere. Für den Slowaken wird der Auftritt mit dem FC Hansa beim VfL Bochum (Anstoß ist 13:30 Uhr) die erste Fußball-Begegnung außerhalb seines Heimatlandes sein, bei der er mitwirkt. "Ich freue mich auf diese Partie und will zeigen, dass ich Hansa helfen kann. In Deutschland zu spielen, war immer ein Ziel von mir", erklärte der 28-Jährige, der wahrscheinlich als Rechtsverteidiger auflaufen wird. "Der Trainer hat zwar schon mit mir gesprochen, dass ich spielen werde. Aber ich weiß noch nicht auf welcher Position", so Janecka.

Seit knapp anderthalb Wochen ist er in der Hansestadt und kommt bislang schon ganz gut zurecht. "Die Bedingungen hier sind super. Die Mannschaft hat mich auch gut aufgenommen. Mehr habe ich allerdings von der Stadt noch nicht sehen können. Für uns ist erst einmal der Fußball wichtig. Wir wollen in der 2. Liga bleiben", erklärt der Rechtsfuß, der in Landsmann Marek Mintál einen wichtigen Bezugspunkt innerhalb der Truppe hat.

In der neuen Liga kennt sich der Rostocker bereits aus, weiß auch über den morgigen Gegner schon Bescheid. "Bochum hat eine erst- und zweitligaerfahrene Mannschaft. Das wird für uns keine einfache Aufgabe. Aber wir werden versuchen zu punkten", gibt sich Janecka kämpferisch.

Sein Vertrag läuft nur bis zum Saisonende. Etwaige Optionen sind in seinen Kontrakt nicht eingearbeitet. Also bleiben dem besten Defensivmann der vergangenen Saison in der Slowakei nur 15 Partien, um die Rostocker von sich zu überzeugen.

Aufgrund der ungewissen Zukunft bleibt seine Frau Petra, die er im vergangenen Sommer ehelichte, zunächst in der Slowakei. "Sie hat dort einen Job als Kindergärtnerin. Wir werden uns aber, so oft es geht, gegenseitig besuchen. Was im Sommer wird, werden wir dann sehen", sagt Janecka.


HANSA INTERN:

Mögliche Start-Elf: K. Müller – Janecka, Holst, Gusche, Pelzer – Pannewitz, Jordanov – Semmer, Perthel – Mintál – Borg
Drei Gesperrte: Auf Rostocker Seite fehlen Michael Wiemann (Gelb-Rot) sowie Robert Müller. Bei den Bochumern muss Marcel Maltritz (beide fünfte gelbe Karte) zuschauen. Bei Hansa sind Sebastian Pelzer, Marcel Schied, Kevin Pannewitz und Tobias Jänicke von einer Gelb-Sperre bedroht.
Zwei Verletzte: Pavel Koštál (Fuß-Operation) und Mohammed Lartey (Schambein-Entzündung) stehen dem FCH nicht zur Verfügung. Im Training mussten gestern Kevin Pannewitz (Prellung des rechten Schultereckgelenks) sowie Edisson Jordanov und Timo Perthel (beide muskuläre Probleme) etwas kürzer treten. Sie sollen morgen aber zur Verfügung stehen.
Schiedsrichter Ittrich: Das Spiel steht unter der Leitung von Patrick Ittrich. Die Assistenten sind Tobias Helwig (beide aus Hamburg) und Tim Skorczyk (Salzgitter). Der vierte Offizielle ist Benjamin Brand (Gerolzhofen).
Frühe Abfahrt: Bereits heute früh um acht Uhr reisen die Rostocker nach Bochum, wo am Nachmittag noch eine Lockerungseinheit ansteht.
Tolle Bilanz: Von den bisherigen elf Auftritten im Ruhrstadion konnten die Rostocker sechs gewinnen und verloren bei einem Remis nur viermal.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen