Landesfußballverband MV : Integrations- und Vielfaltspreis ausgelobt

<strong>Oliver Bierhoff ist Schirmherr </strong>des Integrationspreises des Deutschen Fußball-Bundes. Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern wird sich im Jahr 2013 noch stärker für Integration und Vielfalt einsetzen. <foto>dfb</foto>
1 von 1
Oliver Bierhoff ist Schirmherr des Integrationspreises des Deutschen Fußball-Bundes. Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern wird sich im Jahr 2013 noch stärker für Integration und Vielfalt einsetzen. dfb

Erstmals lobt der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. in diesem Jahr den Integrations- und Vielfaltspreis aus. Mit der Auszeichnung soll das Engagement von Fußballvereinen gewürdigt werden.

svz.de von
09. Januar 2013, 10:07 Uhr

Nordwestmecklenburg | Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. lobt im Jahr 2013 gemeinsam mit seinen Partnern, der AOK Nordost, der Deutschen Kreditbank AG und dem FC Hansa Rostock erstmals den Integrations- und Vielfaltspreis aus. Mit der neu geschaffenen Auszeichnung soll das großartige Engagement von Fußballvereinen und Einzelpersonen im Rahmen von Integration und gleicher Teilhabe von Menschen mit unterschiedlichen sozialen und persönlichen Möglichkeiten im Sport gewürdigt und anerkannt werden. Der Preis verfolgt gleichzeitig das Ziel, durch die Vorbildwirkung weitere Vereine und Personen für ein soziales Engagement im Sport und in der Gesellschaft zu sensibilisieren.

Die Auszeichnung wird in vier Kategorien vergeben. Der Integrations- und Vielfaltspreis ist die große Chance, die Bemühungen derer zu würdigen, die sich dafür einsetzen, für Menschen unterschiedlicher Kulturen insbesondere durch Kooperationen mit Fußballvereinen die aktive Teilnahme am Sport und Vereinsleben zu ermöglichen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, die vielfältigen Aktivitäten der Fußballfamilie zur Integration von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen im Rahmen von Projekten, Maßnahmen und Angeboten anzuerkennen. Im Vordergrund steht dabei nicht der sportliche Leistungsaspekt, sondern die Förderung sozialer Kompetenzen und Eigenschaften wie "Teamwork" und "Fairplay".

Zudem können Projekte, Ideen, Kooperationen und Engagement im sozialen Bereich gewürdigt werden. In einer Zeit der sich rasant entwickelnden Gesellschaft ist es nicht immer ganz einfach und selbstverständlich, den Einzelnen nicht aus den Augen zu verlieren und an die Schwächsten zu denken. Geehrt werden sollen diejenigen, denen es ein Bedürfnis ist, Familien mit sozialer Benachteiligung die Teilnahme am Sport, insbesondere an Angeboten in den Fußballvereinen des Landes zu ermöglichen.

Auch an die Integration von Homosexuellen richtet sich die Auszeichnung. Vor dem Ball sind alle Menschen gleich. Vereine sind aufgerufen, sich der Herausforderung zu stellen und die Anerkennung zu steigern und das Miteinander von unterschiedlichen sexuellen Identitäten im Fußballsport zu fördern.

Die Preise sind mit 2000 Euro für den Ersten einer jeden Kategorie dotiert. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige, siebenköpfige Jury, die vom LFV M-V berufen worden ist. In dieser sind u. a. die Sozialministerin des Landes, Manuela Schwesig, sowie NDR1 Radio MV Sportchef Clemens Paulsen vertreten. Die Preisverleihung findet im November 2013 im Rahmen eines Spiels des FC Hansa Rostock statt.

Bewerben können sich Vereine und Einzelpersonen bis zum 30. Oktober 2013 beim Landesfußballverband über den einheitlichen Bewerbungsbogen, der auf der Internetseite des LFV M.-V. abrufbar ist (www.lfvm-v.de). Weitere Informationen zum Integrations- und Vielfaltspreis erhalten Interessierte beim Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern.

Ansprechpartner ist Michael Bartels, Grubenstraße 48, 18055 Rostock, Telefon 0381-1285520, Telefax: 0381-1285522, E-Mail: michael.bartels@lfvm-v.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen