zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Holst nimmt Gegentore auf seine Kappe

vom

"Für mich war es ganz enttäuschend. Ich mache drei Fehler, daraus fallen drei Gegentore, und die Mannschaft verliert. Ich hatte eben einen gebrauchten Tag", sagte Matthias Holst nach der 0:3-Schlappe gegen Osnabrück.

svz.de von
erstellt am 01.Okt.2012 | 10:30 Uhr

Rostock | "Für mich war es ganz enttäuschend. Ich mache drei Fehler, daraus fallen drei Gegentore, und die Mannschaft verliert. Ich hatte eben einen gebrauchten Tag", sagte FCH-Abwehrchef Matthias Holst nach der 0:3-Schlappe gegen den VfL Osnabrück.

Nach guter erster Hälfte führten individuelle Fehler zur ersten Rostocker Heimpleite der Saison. "So ist Fußball. Es ist eben ein Fehlerspiel. Wir hatten die Partie in der ersten Halbzeit noch voll im Griff", erklärte der Routinier, der das Duell mit den Niedersachsen jetzt so schnell wie möglich abhaken will: "Das Gute im Fußball ist doch, dass wir uns jede Woche neu beweisen können. Jetzt gilt es, das Spiel so schnell wie möglich zu vergessen."

Dass er das kann, hat "Holzer" keinerlei Bedenken: "Das ist schließlich auch unser Job."

Keeper Jörg Hahnel, der den Vorzug vor Youngster Johannes Brinkies bekam, sprach nach dem Schlusspfiff von einer "grundsätzlich sehr unglücklichen Niederlage. Die erste Hälfte war in Ordnung. Dort hatten wir auch unsere Möglichkeiten. Nach der Pause wollten wir noch mehr Druck machen, haben beim 0:1 dann aber völlig geschlafen. Anschließend waren wir 15 Minuten überhaupt nicht auf dem Platz und kassierten die nächsten Gegentreffer. Beim 0:2 sah ich relativ unglücklich aus. Der Ball darf so natürlich niemals ins kurze Eck gehen. Das war auch mein Fehler."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen