zur Navigation springen

Ken Leemans ist derzeit der Pechvogel beim FC Hansa : Harte Schale, weicher Kern

vom

Das Fußball-Jahr 2013 läuft bislang überhaupt nicht nach dem Geschmack von Ken Leemans. War der belgische Mittelfeldmann in der Hinrunde noch gesetzt auf der "Sechs" beim FC Hansa, so ist sein Stammplatz derzeit futsch.

svz.de von
erstellt am 04.Feb.2013 | 07:40 Uhr

Rostock | Das Fußball-Jahr 2013 läuft bislang überhaupt nicht nach dem Geschmack von Rostocks Ken Leemans. War der belgische Mittelfeldmann in der Hinrunde noch gesetzt auf der defensiven "Sechs" beim Fußball-Drittligisten, so ist sein Stammplatz derzeit futsch. Den bisherigen Tiefpunkt bildete die Partie in Chemnitz (1:2). Trotz der Gelb-Sperre von Julien Humbert saß der 30-Jährige nur auf der Bank. Sebastian Pelzer, eigentlich Linksverteidiger, agierte dafür in der Zentrale. Hansa führte in der 68. Minutemit 1:0 - als Leemans eingewechselt wurde. Keine 60 Sekunden später glichen die Sachsen aus. Weitere vier Minuten vergingen, und der CFC lag in Front. Leemans soll nach Meinung des Schiedsrichters im eigenen Strafraum die Hand absichtlich zur Hilfe genommen haben. Dies war zwar eine Fehlentscheidung, doch neben dem 1:2 resultierte aus dieser Szene auch die fünfte gelbe Karte für den Belgier, der am Sonnabend im Heimspiel gegen den SV Darmstadt gesperrt ist. "Wir haben verloren. Zudem gab es einen Elfmeter durch eine Situation mit mir und gesperrt bin ich auch noch. Es war ein schwerer und trauriger Tag für mich und Hansa. Wir haben schwere Zeiten. Alles ist im Moment ein bisschen negativ. Aber wir müssen weiterarbeiten. Etwas anderes können wir auch gar nicht tun", sagt der Kicker, der auch eine einfache Lösung der Probleme parat hat: "Wir brauchen einen Sieg."

Hansa-Coach Marc Fascher glaubt, dass der persönliche Negativlauf auch einer Frohnatur wie Ken Leemans zusetzen wird. "Man kann schon sagen, dass er bei uns im Moment der Pechvogel ist. Harte Schale, weicher Kern - ich denke, das wird alles auch an ihm nicht spurlos vorbeigehen. Da werde ich sicherlich Aufbauarbeit leisten müssen", so der 44-Jährige.

Partie neu angesetzt

Die bereits zweimal ausgefallene Partie zwischen dem SV Babelsberg 03 und dem FC Hansa soll nunmehr am 27. Februar um 18.30 Uhr im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion angepfiffen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen