FC Hansa Rostock : Hanseaten besichtigen die "weltlängste Burg"

<strong>Die Hansa-Kicker</strong> Tom Weilandt, Stephan Gusche, Ronny Marcos und Edisson Jordanov (von links) genießen den Blick von der Burg auf die Pfarrkirche St. Jakob und ihr Mannschaftshotel am österreichischen Ufer der Salzach.
Die Hansa-Kicker Tom Weilandt, Stephan Gusche, Ronny Marcos und Edisson Jordanov (von links) genießen den Blick von der Burg auf die Pfarrkirche St. Jakob und ihr Mannschaftshotel am österreichischen Ufer der Salzach.

Gestern Nachmittag gab es Abwechslung für die Hansa-Kicker: Mit einem Spaziergang auf "Europas längster Burganlage" stimmte man sich auf die heutige Partie bei Wacker Burghausen ein.

svz.de von
29. August 2012, 09:43 Uhr

Ach an der Salzach/ Burghausen | Der Trainingsplatz der Sportunion Raiba Hochburg-Ach in dem Ort Duttendorf befindet sich quasi gleich um die Ecke vom Hotel Burgblick, dem Quartier des FC Hansa vor der heutigen Partie bei Wacker Burghausen. Doch was mit dem Auto ganze zweieinhalb Minuten dauert - ungefähr einen Kilometer zehn Windungen den Berg hinauf -, gilt nicht für den Teambus: Der passt nicht durch die engen Kurven, muss einen Umweg von zirka elf Kilometern fahren. So kam und kommt die Truppe in den jeweils knapp viertelstündigen Genuss von Oberösterreichs lieblicher Landschaft. Auch am Nachmittag gab es Abwechslung mit einem Spaziergang auf - je nach Sichtweise - "Europas längster Burganlage" beziehungsweise der "weltlängsten Burg". Ihre Ausdehnung von 1051 Metern mit gleich sechs Burghöfen brachte dem Ensemble bereits einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen