zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Hansas kurzfristiges Ziel sind 44 Punkte

vom

Zwei Niederlagen 2013, seit sieben Partien sieglos: Hansa steckt in einer schweren Krise. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge schmilzt weiter. Jetzt muss die 44-Punkte-Grenze angestrebt werden, so Fascher.

svz.de von
erstellt am 03.Feb.2013 | 08:00 Uhr

Chemnitz | Zwei Niederlagen 2013, seit sieben Partien sieglos: Hansa steckt in einer schweren Krise. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge schmilzt Wochenende für Wochenende. Trainer Marc Fascher hat die brenzlige Situation erkannt: "Auf jeden Fall sollte man das im Blick behalten, und wenn wir über kurzfristige Ziele sprechen, müssen wir jetzt erst einmal die 44-Punkte-Grenze anstreben. Und da haben wir eine Menge Arbeit vor uns."

Trotz fünf Neuzugängen im Winter, die beim 1:2 in Chemnitz alle in der Start-Elf standen, kommt der FCH in der 3. Fußball-Liga nicht vom Fleck. "Ich bin überzeugt, dass wir gute Leute geholt haben. Zimmermann und Quaner haben mir heute sehr gut gefallen, wie auch ,Pelle (Sebastian Pelzer - d. Red.) auf der ,Sechs. Der Auftritt der Viererkette war abgesehen vom 1:1 auch okay", hob der 44-Jährige das Positive heraus.

In den nächsten beiden Partien tritt Hansa zu Hause an, trifft erst auf Darmstadt (20. Platz/17 Punkte) und danach auf Burghausen (8./31). Vor allem das Duell mit dem Schlusslicht ist von richtungweisendem Charakter. "Ich halte aber nichts davon, einem einzelnen Spiel eine solch immense Bedeutung zu geben, wenn fast noch die gesamte Rückrunde vor der Brust ist. Das wäre überkandidelt. Es geht um drei wichtige Punkte, und wir wollen zu sehen, dass wir die endlich auch mal wieder einfahren", so Fascher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen