Fascher: "Finale gegen Neustrelitz wird kein Zuckerschlecken" : Hansa vor Pokal-Aus gewarnt

Alles für den FC Hansa! Manfred Starke sagte extra sein Länderspiel ab, um beim Pokalfinale gegen die TSG Neustrelitz am kommenden Mittwoch dabei zu sein. Georg Scharnweber
1 von 2
Alles für den FC Hansa! Manfred Starke sagte extra sein Länderspiel ab, um beim Pokalfinale gegen die TSG Neustrelitz am kommenden Mittwoch dabei zu sein. Georg Scharnweber

Nur noch fünf Tage, dann wird es für den FC Hansa letztmalig in dieser Saison ernst. Im Finale um den Landespokal soll am Mittwoch die verkorkste Spielzeit mit einem Titel und damit versöhnlich abgeschlossen werden.

von
24. Mai 2013, 11:03 Uhr

Rostock | Nur noch fünf Tage, dann wird es für Fußball-Drittligist FC Hansa letztmalig in dieser Saison ernst. Im Finale um den Landespokal soll am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr Parkstadion Neustrelitz) die verkorkste Spielzeit 2012/13 mit einem Titel und damit versöhnlich abgeschlossen werden. "Das wird alles andere als ein Zuckerschlecken", prophezeit Trainer Marc Fascher gegen die TSG Neustrelitz einen heißen Tanz.

Rot-Weiß Erfurt blamiert sich im Thüringen-Pokal

Der 44-Jährige hat allen Grund, vor dem Tabellenachten der Regionalliga Nordost zu warnen, gerieten doch Hansas Drittliga-Konkurrenten in ihren jeweiligen Landespokal-Wettbewerben mächtig ins Straucheln. "Erfurt, Chemnitz, Burghausen und Wiesbaden - die fliegen reihenweise raus", stellte Fascher fest. Zuletzt erwischte es die Erfurter, die sich am letzten Drittliga-Spieltag noch mit einem mageren 0:0 in der DKB-Arena begnügt hatten. Am Mittwoch folgte die Blamage im Endspiel um den Thüringen-Pokal, wo die Rot-Weißen dem Verbandsligisten SV Schott Jena mit 0:1 unterlagen. Damit verpasste RWE die Teilnahme am DFB-Pokal und muss auf die eingeplanten und dringend benötigten 100 000 Euro Startprämie verzichten.

Ein ähnliches Szenario will Fascher im Pokalfinale von Mecklenburg-Vorpommern mit allen Mitteln verhindern. "Die Niederlagen der Drittligisten werden sicher noch ein Gesprächsthema bei uns sein. Nicht, dass wir auch noch die Gelackmeierten sind", so der scheidende Rostocker Coach. Nachdem das für Mittwoch geplante Testspiel gegen Pampow witterungsbedingt ausfiel, will der 44-Jährige nun noch einmal am Wochenende die Zügel anziehen. "Für Samstag sind zwei Einheiten angesetzt. Ich mache mir am Freitag Gedanken, welche speziellen Maßnahmen ich da ergreife."

Klar ist, dass Fascher in Neustrelitz keine großen personellen Experimente wagen wird und seine Stamm-Elf aufs Feld schickt. Ein Beleg dafür ist, dass Mittelfeldspieler Manfred Starke, der für das Testspiel Namibias morgen gegen Sambia nominiert war, wegen des anstehenden Landespokalfinales auf einen Einsatz für sein Nationalteam verzichtet.

Vier Spieler fehlen

Gleich vier Spieler fehlten bei der gestrigen Einheit am Vormittag: Kevin Müller (Handgelenk), Matthias Holst (Schienbein), Maurice Trapp (Patellasehne) und Michael Blum (war erkältet, absolvierte leichtes Lauftraining) plagen sich mit unterschiedlichen Beschwerden herum, "sollen aber am Sonnabend wieder ins Training einsteigen", so Coach Marc Fascher.

Volles Programm

Heute hat das Team frei. Für morgen sind zwei Einheiten um 10 und 14.30 Uhr geplant. Am Sonntag bittet der Trainer noch einmal um 10 Uhr auf den Übungsplatz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen