zur Navigation springen

Innenverteidiger vom Halleschen FC kommt nach Rostock : Hansa verpflichtet Hünen Ruprecht

vom

Der FC Hansa hat für die kommende Drittliga-Spielzeit Steven Ruprecht vom Halleschen FC verpflichtet. Der 25-jährige Innenverteidiger unterschrieb gestern bei den Rostockern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015.

svz.de von
erstellt am 04.Jun.2013 | 10:09 Uhr

Rostock | Nun ist es offiziell: Der FC Hansa hat für die kommende Drittliga-Spielzeit Steven Ruprecht vom Halleschen FC verpflichtet. Der 25-jährige Innenverteidiger unterschrieb gestern bei den Rostockern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015. "Nachdem ich das Angebot vom FC Hansa erhielt, habe ich mit meinem Berater und meiner Familie gesprochen. Wir brauchten nicht lange zu überlegen. Es ist eine besondere Herausforderung, für diesen Traditionsklub zu spielen", sagte der 1,95-Meter-Hüne, der ablösefrei an die Warnow wechselt.

Routinier will mit Hansa zurück in die 2. Liga

Ruprecht stammt aus der Jugend-Abteilung des 1. FC Union Berlin, war für den VfR Aalen, FC Ingolstadt und Rot-Weiß Oberhausen aktiv und absolvierte in der abgelaufenen Saison für den Drittliga-Konkurrenten Hallescher FC 29 Spiele (drei Tore). Mit dem Wechsel zum FC Hansa erhofft sich der Linksfuß, langfristig wieder höherklassig spielen zu können. "Ich habe bereits Erfahrungen in der 2. Bundesliga gesammelt. Klar, dass es dort für mich auch wieder hingehen soll. Beim FC Hansa sehe ich größere Chancen, dieses Ziel zu erreichen, als beim HFC", sagte Ruprecht. Dennoch ist dem Routinier bewusst, dass sich der Erfolg nicht von heute auf morgen einstellt. "Ich werde jetzt sicher nicht den Aufstieg einfordern. Wir müssen Stück für Stück arbeiten und langfristig unsere Ziele verfolgen", so der Abwehrspieler.

Ruprecht weilte in den vergangenen Tagen zu Vertragsverhandlungen an der Küste, führte dabei auch erste Gespräche mit dem neuen Trainer Andreas Bergmann. "Ich habe ihn persönlich in Hamburg getroffen. Das Gespräch verlief sehr vielversprechend. Er tut dem Verein gut und kann mit den Spielern gut umgehen. Ich habe das Gefühl, dass wir alle noch viel Spaß zusammen haben werden."

Auch für Hansas Sportvorstand Uwe Vester ist die Verpflichtung von Ruprecht ein weiterer passender Baustein, um die gesteckten Ziele zu erreichen. "Steven soll ein wichtiger Stabilisator für die Innenverteidigung sein. Mit seiner enormen Kopfballstärke ist er für uns ein großer Faktor in Sachen Luft hoheit", sagte Vester.

Angesprochen auf seine Rolle als Führungsspieler in der neu formierten Defensive der Rostocker, meinte Ruprecht: "Ich werde in ein paar Wochen 26, Hansa ist meine fünfte Station als Profi. Deshalb ist mir bewusst, dass ich mit Sebastian Pelzer und Milorad Pekovic in der Abwehr Verantwortung übernehmen soll. Dennoch muss erst meine eigene Leistung stimmen, dann kann ich auch jüngere Mitspieler anleiten."

Bis zum Auftakt in die Sommervorbereitung am 13. Juni will Steven Ruprecht zusammen mit seiner Verlobten Nadine nach Rostock umziehen. "Wir haben uns auch schon Wohnungen angeschaut und ihre Familie in Gnoien besucht. Ihr Bruder spielt ja beim Gnoiener SV. Wer weiß, vielleicht kommt es ja bald schon zum Familientreffen auf dem Platz", verrät der Neuzugang augenzwinkernd. Es scheint also, als sei der Abwehr-Hüne bereits an der Ostseeküste angekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen