zur Navigation springen

Testspiel-Erfolg über dänischen Zweitligisten : Hansa trifft dreimal - und gewinnt 2:1

vom

Zweitligist FC Hansa hat auch den mittlerweile fünften Vergleich der laufenden Saison mit einer dänischen Mannschaft nicht verloren. Am Sonnabend gab es vor 875 Zuschauern gegen den FC Vestsjaelland einen 2:1-Sieg.

svz.de von
erstellt am 29.Jan.2012 | 06:43 Uhr

Rostock | Fußball-Zweitligist FC Hansa hat auch den mittlerweile fünften Vergleich der laufenden Saison mit einer dänischen Mannschaft nicht verloren. Bei der Generalprobe für die zweite Punktspiel-Hälfte 2011/12 gab es am Sonnabend vor 875 Zuschauern in der DKB-Arena gegen den FC Vestsjaelland aus Slagelse einen 2:1-Sieg.

Die Torwartfrage bei den Gastgebern war wie von uns vermutet gelöst worden: Der Neue ist der Alte, Kevin Müller erhält weiterhin das Vertrauen.

Auch ansonsten gab es wenig Überraschendes in der Start-Elf. Allein den auf dem rechten Flügel operierenden Dexter Langen hätte man nicht unbedingt von Beginn an erwartet.

Es bleibt dabei: Teams aus Dänemark liegen Rostock

Schon viermal zuvor hatten sich die Rostocker in dieser Serie in Übungs-partien mit durchweg erstklassigen Teams aus Dänemark gemessen: im Juli 2011 HB Køge (Zwölfter und Letzter der Superliga) 2:2, eine Woche später Brøndby IF (10.) 2:1, im Oktober FC Midtjylland (3.) 3:0 und im November FC Nordsjælland (2.) 2:2.

Diesmal bekamen sie es mit einem Zweitligisten zu tun, der kurzfristig für den eigentlich vorgesehenen Kontrahenten FC Lausanne-Sport (1. Liga Schweiz) einsprang. Und der ging rasch in Führung: FCH-Keeper Müller schiebt den Ball zu Gusche, der will ihn (obgleich weit und breit kein Däne in der Nähe) zurückpassen - und trifft ins eigene Tor. Ein Blackout (6.). Kann ja mal passieren. Aber bitte nur im Testspiel…

Es war eine der ganze wenigen "Chancen" der Gäste. An sich kam Vest-sjælland ansonsten nur noch einmal durch Thomasen mit einem Schuss knapp am Tor vorbei zum Zuge (67.).

Die insgesamt klar überlegene Mannschaft war die in Weiß-Blau. Sie tat sich dennoch vor allem in der ersten Halbzeit sehr schwer, weil die Genauigkeit im Offensivbereich fehlte. Eine Riesenchance vergab Mintál (16./schiebt die Kugel völlig freistehend in die Beine von Westseelands Schlussmann Mikkelsen). Es dauerte bis zur 44. Minute, ehe Borg nach exakter Eingabe von Langen am vorderen Pfosten konsequent den Ausgleich besorgte.

Nach der Pause brachten vor allem die eingewechselten Pannewitz und Weilandt einen deutlichen Schub. Das 2:1 schien nur noch eine Frage der Zeit. Fallen müssen hätte es bei einem Drei-gegen-einen-Konter. Mintál legte ab auf Borg, doch der war, bis er abschloss, in einen ungünstigen Winkel "abgetrieben" - daneben (63.). Letztlich kam der FC Hansa aber noch zum verdienten Sieg: Nach einer Ecke von Perthel kommt Gusche zum Kopfball, den auf seinem Weg ins Netz Holst als Letzter berührt - 2:1, der Endstand (87.).

Edisson Jordanov überzeugte. Er bekam bei seiner Auswechslung Sonderapplaus. Der 18-Jährige strebt im defensiven Mittelfeld mit Macht seinem Debüt in der 2. Bundesliga entgegen. Am Sonntag, wenn es beim VfL Bochum wieder losgeht, sollte es soweit sein.

Gefallen konnte auch Marek Janecka. Er spielte in der ersten Halbzeit neben Edi auf der "Sechs" und gab nach der Pause einen sehr anständigen Rechts-verteidiger ab. Timo Perthel rückte links in Hälfte zwei eine Position zurück in die Abwehr.

Rostock: K. Müller - Schyrba (46. Pannewitz), Holst, Gusche, Pelzer (46. Jänicke) - Janecka, Jordanov (74. Ziegenbein) - Langen (46. Weilandt), Perthel - Mintál (82. Schied) - Borg (82. Albrecht)

Vestsjælland: Mikkelsen - Wichmann, Nielsen, Peric, Knudstrup (80. Christiansen) - Festersen (64. Fernandes), Madsen, Pleidrup, Uth (64. Thomasen) - König (54. Rasmussen), Sandberg

Schiedsrichter: Rohde (Rostock)

Tore: 0:1 Gusche (6./Eigentor), 1:1 Borg (44.), 2:1 Holst (87.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen