Generalprobe auf geschlossener Schneedecke gelingt : Hansa setzt ein Achtungszeichen

<strong>Noël Alexandre Mendy</strong> (links) setzt sich gegen den Växjöer Josef Elvby durch. Im Hintergrund beobachtet Tom Weilandt die rassige  Szene.<fotos>Georg Scharnweber</fotos>
1 von 2
Noël Alexandre Mendy (links) setzt sich gegen den Växjöer Josef Elvby durch. Im Hintergrund beobachtet Tom Weilandt die rassige Szene.Georg Scharnweber

Hansa Rostock hat am Sonnabend mit einem 1:0-Sieg gegen den schwedischen Erstligisten Östers IF Växjö, Meister der 2. Liga und Aufsteiger in die Allsvenskan, ein Achtungszeichen gesetzt. Plat erzielte das goldene Tor.

svz.de von
20. Januar 2013, 06:55 Uhr

Rostock | Fußball-Drittligist FC Hansa hat am Sonnabend mit einem 1:0-Sieg gegen den schwedischen Erstligisten Östers IF Växjö, Meister der 2. Liga und Aufsteiger in die Allsvenskan, ein Achtungszeichen gesetzt - auch wenn die Gäste gerade erst in die Vorbereitung auf ihre in zehn Wochen beginnende Saison gestartet sind. Im fünften und letzten Vorbereitungsspiel der Rostocker auf die restlichen 17 Partien der Serie 2012/13 erzielte Johan Plat im heimischen Volksstadion nach gut einer halben Stunde das goldene Tor.

Auf rutschigem Boden klar mehr Ballbesitz

Die geschlossene Schneedecke war von den Schuh-Stollen aufgetrampelt. So präsentierte sich der Untergrund

wenig eben, eher ackermäßig. Aber die ganz in Gelb gekleideten Hanseaten machten bei annehmbaren Temperaturen im untersten Minusbereich das Beste draus, hatten auf dem rutschigen Boden in der ersten Halbzeit klar mehr Ballbesitz. Der Treffer des Plat nach überlegter Eingabe von Emil Rilke, den ein zu kurz geratener Abwehrversuch von Östers-Keeper Nadj begünstigte, war der verdiente Lohn. Zumal es weitere halbwegs aussichtsreiche Momente gab. Zum Beispiel zwei fehlgeschlagene Versuche von Julien Humbert nach auf der Strecke bleibendem Pass von Plat (4.) beziehungsweise Ablage von Phi-lipp Klement (18.), die von Tom Weilandt knapp verpassten Flanken von Grupe (22.) und Rilke (24./vorher prima Balleroberung durch Plat) oder der gehaltene Schuss von Michael Blum, den Weilandt herausgearbeitet hatte (42.).

Das Team aus der Provinz Småland hingegen kam lediglich zu einem Schüsschen von Velic (25.). Söderberg verstolperte in recht aussichtsreicher Position (41.). Einmal musste Noël Alexandre Mendy bereinigen (38.).

Nach dem Seitenwechsel stellte sich die angesichts der Bodenbedingungen befürchtete Höhepunkt-Armut ein. Für die Blau-Roten war eine gefährliche Szene zu verzeichnen, als Nurkic in der 88. Minute einen Eckball knapp verfehlte. Die Rostocker waren diesbezüglich auch in der zweiten Halbzeit im Vorteil, näherten sich immerhin zweimal dem 2:0 an: Rilke rannte seinem Bewacher weg und beförderte die Kugel nur knapp am Gehäuse der Schweden vorbei (66.), Plat brachte mit seinem Schuss den eingewechselten Keeper Kljacic in große Schwierigkeiten (69./fast wäre jenem der Ball durch die Beine geflutscht). Die zwingenden Aktionen hielten sich nunmehr allerdings stark in Grenzen, so dass es beim 1:0 blieb.

Rostock: Müller - Mendy, Grupe, Trapp, Marcos (verletzt/83. Pelzer) - Klement (58. Haas), Humbert - Rilke (89. Adamyan), Weilandt, Blum - Plat (86. Starke)

Schiedsrichter: Dankert (Brüsewitzer SV)

Zuschauer: annähernd 1000, darunter etwa 50 schwedische Anhänger. Tor: 1:0 Plat (31.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen