Kein neues Vertragsangebot : Hansa plant ohne Stürmer Freddy Borg

<strong>Hansas Fans  müssen </strong>in der kommenden Spielzeit wohl auf Publikumsliebling Freddy Borg (rechts, hier gegen Marcel Gaus vom FSV Frankfurt) verzichten. Der Schwede bekam kein neues Vertragsangebot von den Ostseestädtern. <foto>Georg Scharnweber</foto>
1 von 2
Hansas Fans müssen in der kommenden Spielzeit wohl auf Publikumsliebling Freddy Borg (rechts, hier gegen Marcel Gaus vom FSV Frankfurt) verzichten. Der Schwede bekam kein neues Vertragsangebot von den Ostseestädtern. Georg Scharnweber

Hansa Rostock plant die kommende Saison wohl ohne Freddy Borg. Zumindest hat der 28-Jährige laut eigener Aussage keine Vertragsofferte der Ostseestädter vorliegen. Fraglich ist auch der Verbleib von Lartey und Perthel.

svz.de von
08. Mai 2012, 09:31 Uhr

Ros-tock | Fußball-Zweitliga-Absteiger Hansa Rostock plant die kommende Drittliga-Saison offenbar ohne Winterpausen-Zugang und Publikumsliebling Freddy Borg. Zumindest hat der 28-Jährige laut eigener Aussage keine Vertragsofferte der Ostseestädter vorliegen. "Ich weiß noch nicht, wo es hingeht. Ich habe einige Angebote aus Deutschland und auch aus dem Ausland. Mal schauen, welches das lukrativste ist", sagte der Schwede, der in der Rückrunde immerhin fünf Treffer erzielen konnte.

Obwohl sich Kahlkopf Borg mit seiner robusten Spielweise rasch in die Herzen der Rostocker Fans kickte, fiel er zuletzt bei Trainer Wolfgang Wolf in Ungnade. Vor allem vor dem Auswärtsspiel bei Union Berlin (4:5) kritisierte der 54-Jährige den Angreifer hart: "Ich bin total unzufrieden mit ihm. Er hat einen Körper, kann aber keinen Ball annehmen, gewinnt nicht die Kopfbälle. Ein Mittelstürmer muss sich vor dem Tor aufhalten. Er geht nach außen, hält sich an keine Taktik, zeigt nicht das, was ich von ihm als einem der Älteren, Erfahreneren sehen will."

Nicht von ungefähr saß der Angreifer in den zurückliegenden Partien mehr auf der Bank, als er auf dem Spielfeld stand. Nach nur einem halben Jahr dürfte somit die Zeit des Skandinaviers, dessen auslaufender Vertrag sich nur bei Klassenerhalt verlängert hätte, in Rostock zu Ende gehen.

Fraglich ist zudem der Verbleib von Mohammed Lartey und Timo Perthel. Mit beiden Akteuren wollen die Ostseestädter eigentlich weitermachen. Klare Bekenntnisse gibt es bislang aber nicht. "Ich brauche noch ein paar Tage Zeit, um zu entscheiden", so Perthel. "Ich habe ein Angebot vorliegen, weiß aber noch nicht, wie es genau weitergeht", erklärte Lartey.

Hansa intern

  • Training bis Donnerstag: In dieser Saison stehen noch zwei Einheiten auf dem Programm. Nach dem heutigen freien Tag ist für morgen um 12 Uhr eine teaminterne Testpartie mit einigen Probespielern geplant. Unter anderem sollen Keeper Andy Hubert (1. FC Saarbrücken) und Dominik Rohacker (SV Sandhausen) dabei mitwirken. „Bei uns werden einige zum Zuge kommen, die zuletzt wenig gespielt haben“, sagte Hansa-Trainer Wolfgang Wolf.

  • Am Donnerstag trifft sich das Team dann noch einmal um 10 Uhr. Dabei sollen auch die Spieler verabschiedet werden, die den FC Hansa verlassen. Der Trainingsauftakt zur neuen Saison ist am 10. Juni.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen