Platz im Karl-Liebknecht-Stadion weiterhin unbespielbar : Hansa: Partie in Babelsberg erneut abgesagt

Nach wie vor winterlich zeigt sich das Potsdamer Karl-Liebknecht- Stadion, Heimspielstätte des SV Babelsberg.  Imago
1 von 2
Nach wie vor winterlich zeigt sich das Potsdamer Karl-Liebknecht- Stadion, Heimspielstätte des SV Babelsberg. Imago

Der Wunsch nach Rehabilition wird nicht in Erfüllung gehen. Die Nachhol-Partie in Babelsberg fällt aus. Gestern wurde entschieden, dass der Rasen im Karl-Liebknecht-Stadion nicht bespielbar ist, das Duell abgesagt.

svz.de von
28. Januar 2013, 07:26 Uhr

Rostock | Die Kicker des Fußball-Drittligisten FC Hansa waren sich am Sonnabend nach der 0:2-Schlappe gegen den SC Preußen Münster alle einig. "Die Niederlage darf uns nicht zurückwerfen. Wir haben jetzt eine englische Woche, schnell zwei weitere Spiele. Ich denke, das ist gut für uns. Da können wir uns rehabilitieren", sagte Rostocks Michael Blum. "Ich würde gerne am Mittwoch in Babelsberg spielen. Das ist immer besser, als zu trainieren", so FCH-Neuzugang Philipp Klement.

Doch der Wunsch des 19-Jährigen wird nicht in Erfüllung gehen. Die Partie fällt aus. Nach einer Begutachtung der Platzkommission wurde gestern Nachmittag entschieden, dass der Rasen im Karl-Liebknecht-Stadion nicht bespielbar ist, und das Duell zum zweiten Mal abgesagt. Grund sind eine gefrorene Eisschicht sowie der gefrorene Boden, die ein Bespielen der Fläche auch bei Räumung des Schnees nicht möglich machen. Bei den erwarteten Plusgraden in den kommenden beiden Tagen kann man zudem nicht davon ausgehen, dass der Boden komplett auftaut. Von einer Räumung des Hauptplatzes wurde im Gegensatz zu den Traversen abgesehen, da wie in den Vorjahren eine Beschädigung der Grasnarbe zu befürchten war.

Darüber hinaus wurden die eigentlich für heute angesetzten Nachholspiele VfB Stuttgart II - Kickers Offenbach sowie 1. FC Saarbrücken - Arminia Bielefeld ebenfalls aufgrund der widrigen Witterungsbedingungen abgesetzt.

Erfreulich aus Rostocker Sicht sind dagegen die Meldungen aus Chemnitz. Beim sächsischen Club geht man fest davon aus, dass die für Sonnabend angesetzte Partie zwischen dem gastgebenden CFC (7. Platz/30 Punkte) und den Ostseestädtern (10./29) stattfinden kann. In dieser Woche sind für den Nordrand des Erzgebirges Temperaturen zwischen vier und zehn Grad Cel-

sius sowie leichte Niederschläge vorhergesagt.

Um die Zeit bis zum Auftritt in Chemnitz - im Übrigen stehen sich die beiden ostdeutschen Traditionsvereine zum ersten Mal seit Mai 1995 wieder gegenüber - besser zu überbrücken sowie sich weiter einzuspielen, treffen die Rostocker heute Abend um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz vor der Geschäftsstelle auf den Oberligisten SV Waren 09. Der Eintritt ist frei. Die bereits erworbenen Karten für das Auswärtsspiel gegen den SV Babels-berg behalten ihre Gültigkeit. Wer dennoch seine Tickets zurückgeben möchte, kann sich an die Abteilung Fanbetreuung des Vereins wenden. Telefon: (03 81) 3 77 01 39.

Aufgrund der Absage der Partie in Babelsberg wurde die heute Trainings-

einheit von 12 auf 10 Uhr vorverlegt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen