FC Hansa Rostock - 1. FC Saarbrücken : Hansa im Duell mit der "Wundertüte"

In den bisher sieben Partien unter Marc Fascher  stand Johan Plat  nie in der Start-Elf (vorher sechsmal von Beginn an). Zuletzt bei Borussia Dortmund II (0:0) wurde der Niederländer    nicht mal eingewechselt. Dabei erzielte der Stürmer  immerhin schon fünf  Saisontore. Doch jetzt gab es Lob vom Trainer: Er habe sich angeboten. Und Plat hofft, dass er das Reservisten-Leibchen endlich wieder los wird…Scharnweber
In den bisher sieben Partien unter Marc Fascher stand Johan Plat nie in der Start-Elf (vorher sechsmal von Beginn an). Zuletzt bei Borussia Dortmund II (0:0) wurde der Niederländer nicht mal eingewechselt. Dabei erzielte der Stürmer immerhin schon fünf Saisontore. Doch jetzt gab es Lob vom Trainer: Er habe sich angeboten. Und Plat hofft, dass er das Reservisten-Leibchen endlich wieder los wird…Scharnweber

Morgen empfängt der FC Hansa den 1. FC Saarbrücken. Trainer Marc Fascher weiß, die Saarländer sind unberechenbar. Und die angespannte Personalsituation macht es dem Trainer nicht gerade leichter.

von
01. November 2012, 07:35 Uhr

Rostock | Als "bitter" fasst Coach Marc Fascher die Personalsituation beim Fußball-Drittligisten FC Hansa vor der morgigen Partie gegen den 1. FC Saarbrücken (14 Uhr DKB-Arena) zusammen, "aber wir müssen das Beste draus machen".

Mittelfeldspieler Denis Berger stieg zwar gestern wieder zaghaft ins Mannschaftstraining ein, wird aber, so Fascher, "wohl erst nächste Woche wieder bei 100 Prozent sein". Der Österreicher sei "das einzige Lichtlein am Ende des Tunnels". Und als wären vier langzeitverletzte Leistungsträger (Lartey, Wolf, Jordanov, Gusche) nicht schon schlimm genug, droht auch noch gleich einem Quartett (Haas, Leemans, Pelzer, Smetana) die fünfte gelbe Karte, womit sie eine Begegnung aussetzen müssten.

"Einige bieten sich an, Johan Plat zum Beispiel"

Von daher ist es naheliegend, "dass wir auch unsere Spieler, die ein bisschen hinten dran sind, sehr genau durchleuchten. Beim 4:0 im Test in Schwerin haben sich die Jungs gut präsentiert, wenn man das auch nicht eins zu eins auf die 3. Liga umlegen kann. Es sind aber schon einige dabei, die sich anbieten, Johan Plat zum Beispiel", sagt der Trainer, der keine gravierenden Umwälzungen in seiner Start-Elf plant: "Ich habe ja keinen Grund, etwas zu ändern, zumindest keinen großen. Und ein, zwei Positionen lasse ich mir immer offen."

Die Probetrainierer Marko Kopilas, Emil Rilke und Morike Sako sind wie berichtet am Mittwoch abgereist. Marc Fascher: "Das ist erst mal abgeschlossen. Wir haben noch andere Kandidaten in petto. Ich will mich jetzt erst mal mit unserem Vorstand Sport Juri Schlünz zusammensetzen und besprechen, wie wir vorgehen, ob wir noch weitere Spieler einladen oder ob wir es dabei belassen. Vielleicht wissen wir nächste Woche mehr."

Vorerst aber gilt alle Kraft und Konzentration der Aufgabe 1. FC Saarbrücken vor vom Verein erwarteten 8000 bis 10 000 Zuschauern. Auf den FC Hansa kommt ein Gegner zu, den der Rostocker Cheftrainer als unberechenbar "wie ’ne Wundertüte" einstuft. In diesem Zusammenhang verweist er darauf, dass die Gäste zwölf ihrer 20 Punkte auswärts geholt haben. Der Schlüssel zum erhofften Erfolg soll wieder eine hohe Defensiv-Disziplin sein. "Ich lege prinzipiell sehr viel Wert auf die Arbeit gegen den Ball, und die fängt vorne an beim Stoßstürmer und bei der offensiven Dreier-Reihe dahinter", so Fascher. Seine Truppe hat fünf der zurückliegenden sechs Spiele (zuzüglich des 2:0 im Landespokal in Torgelow) ohne Gegentor überstanden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen