Hansa-Hauptsponsor kann auf Fan-Verfehlungen reagieren

von
06. August 2010, 05:35 Uhr

Mögliche Verfehlungen seiner Fans kommen dem Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock in dieser Saison teuer zu stehen. Wie der Verein am Freitag bekanntgab, kann Hauptsponsor Veolia seine Sponsorleistung um die Höhe etwaiger Strafen durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) reduzieren. Das sieht eine Vereinbarung vor, die auf Initiative von Hansas Vorstandsvorsitzenden Bernd Hofmann mit dem Hauptsponsor geschlossen wurde.

„Veolia hat deutlich zum Ausdruck gebracht, dass permanente Verfehlungen von Fans mit entsprechender negativer Außendarstellung nicht toleriert werden. Allerdings ging aus unseren Gesprächen hervor, dass unser Hauptsponsor mit der jüngsten Entwicklung der Fanarbeit und den Maßnahmen des Vereins sehr zufrieden ist“, erklärte Hofmann und konkretisierte: „Wir sind zweifellos auf dem richtigen Weg, die einzelnen Unverbesserlichen werden wir dennoch ausfindig machen und zur Verantwortung ziehen.“

Sollte Veolia bei imageschädigendem verhalten der Fans zu den Maßnahmen greifen, würde das Hansa doppelt treffen. „Einerseits entstehen Kosten in Form von Sanktionen für das Fehlverhalten von Zuschauern, andererseits bekommen wir eingeplante Zahlungen des Sponsors nicht in voller Höhe“, erklärte Hofmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen