Lizenz: Michael Dahlmann optimistisch : Hansa-Boss rechnet mit positivem Bescheid

23-50925096.jpg

Bis heute um 15.30 Uhr müssen beim DFB die nachgebesserten Lizenz-Unterlagen des FC Hansa Rostock eingegangen sein. Michael Dahlmann, Vorstandsvorsitzender des FCH, geht davon aus, dass dies planmäßig passiert.

von
28. Mai 2013, 11:34 Uhr

Bis heute um 15.30 Uhr müssen beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) die nachgebesserten Lizenz-Unterlagen des FC Hansa Rostock eingegangen sein. Michael Dahlmann, Vorstandsvorsitzender des FCH, geht davon aus, dass dies planmäßig passiert. "Wir haben jetzt noch die letzten kleinen Details beim Wirtschaftsprüfer. Wenn es dort geklärt ist, schicken wir die Unterlagen sofort zum DFB. Das kann auch schon heute (Montag - d. Red.) passieren. Ich halte nicht viel davon, solche Dinge auf den letzten Drücker zu erledigen", erklärte der 35-Jährige. Er geht zudem davon aus, dass die Ostseestädter alle Auflagen und Bedingungen des DFB erfüllt haben und somit die Lizenz für die kommende Drittliga-Spielzeit erhalten werden.

Gesamt-Etat von 9,7 Millionen

Für 2013/14 plant Hansa mit einem Gesamt-Etat von 9,7 Millionen Euro, davon entfallen drei Millionen Euro auf den Lizenzspielerbereich. Das sind 300 000 Euro mehr als zunächst veranschlagt, so eine Auflage des DFB. Ursprünglich hatten die Norddeutschen mit 2,7 Millionen Euro gerechnet. Des Weiteren mussten die Rostocker den geplanten Zuschauerschnitt von 9600 auf 8000 nach unten korrigieren. Zusammengerechnet machte das einen Unterschied von rund 800 000 Euro, die auf anderem Wege ausgeglichenen werden mussten. Der Nachwuchsbereich soll dabei laut Dahlmann weiterhin nicht von größeren Kürzungen betroffen sein. Auch eine vom DFB geforderte Liquiditätssumme von 1,2 Millionen Euro hat der Verein hinterlegt und somit aus seiner Sicht die gestellten Hausaufgaben erledigt. In gut einer Woche rechnet Dahlmann mit dem positiven Bescheid: "Ich denke, dass das am 4. oder 5. Juni passieren wird."

Einen weiteren entscheidenden Schritt zur Lizenzerteilung können die Rostocker schon morgen Abend tun: Um 18.30 Uhr steigt im Neustrelitzer Parkstadion das Finale im Landespokal zwischen dem FC Hansa und dem heimischen Regionalligisten. Der Lohn für den Sieger ist die Teilnahme an der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals 2013/14 und damit eine garantierte Einnahme von rund 100 000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen