zur Navigation springen

Rostock erkämpft gegen Aufsteiger Elversberg ersten Saisonsieg : Hansa behält kühlen Kopf

vom

Der FC Hansa hat in der Hitze von Saarbrücken kühlen Kopf bewiesen. Die Rostocker setzten sich am Sonnabend gegen die SV Elversberg glanzlos, aber voll verdient mit 2:1 (1:0) durch. Mann des Spiels war David Blacha.

svz.de von
erstellt am 28.Jul.2013 | 06:38 Uhr

Saarbrücken | Der FC Hansa hat in der Hitze von Saarbrücken kühlen Kopf bewiesen. Die Rostocker setzten sich am Sonnabend gegen die Spielvereinigung Elversberg glanzlos, aber voll verdient mit 2:1 (1:0) durch. Mann des Spiels war David Blacha, der mit zwei Treffern (41., 56.) den ersten Saisonsieg der Rostocker sicherstellte.

Vor 1800 Zuschauern im Saarbrücker Ludwigsparkstadion - die altehrwürdige Heimstätte der Elversberger wird bis Januar 2014 saniert und den Profibedingungen angepasst - trat Hansa offensiver als zuletzt gegen Kiel auf. Das zeigte von Beginn an Wirkung - Plat, Savran und Co. übten mit frühem Pressing Druck aus. Chancen sprangen dabei für die Rostocker, die von rund 300 Fans ins 850 Kilometer entfernte Saarland begleitet wurden, zunächst nicht heraus. Vielmehr setzten die Hausherren das erste Achtungszeichen. Nach einem Freistoß kam der aufgerückte Wenzel völlig frei zum Kopfball (11.).

In den folgenden Minuten gönnten sich beide Teams bei Platztemperaturen jenseits der 40 Grad die ersten "Auszeiten", blieben viele Aktionen nur Stückwerk. Bis zur 23. Minute: David Blacha fasste sich aus gut 25 Metern ein Herz und verfehlte mit seinem "Geschoss" knapp das Tor. Nach einer Trinkpause (29.) nahm die Partie Ende der ersten Halbzeit Fahrt auf. Völlig überraschend fiel die Führung für die Gäste: Nach einem missglückten Abwehrversuch des Aufsteigers tankte sich Jakobs über rechts durch und flankte maßgerecht auf Blacha, der den Ball direkt über die Linie beförderte (41.).

Nach Wiederbeginn folgte die kalte Dusche für Hansa: Nur wenige Sekunden waren gespielt, als Noel Alexandre Mendy im Mittelfeld einen hohen Ball unterlief. Elversbergs Salem marschierte nahezu ungehindert durch die Rostocker Abwehr und erzielte mit platziertem Schuss ins rechte untere Eck das 1:1 (46.).

Nun war Feuer drin in der Partie, aber Hansa zeigte sich vom Ausgleich unbeeindruckt. In den folgenden Minuten ging es rauf und runter, suchten beide Teams die Entscheidung. Nach einem Distanzschuss von Reiß (55.) schlug auf der anderen Seite erneut Blacha zu. Schön von Haas auf der linken Seite freigespielt, verwandelte der Flügelflitzer flach in die kurze Ecke eiskalt zum 2:1 (56.).

In der Schlussphase mussten beide Mannschaften den Temperaturen Tribut zollen. Elversberg besaß nicht die spielerischen Mittel zum Ausgleich. Im Gegenteil: Bei den zahlreichen Kontern, die sich Hansa in den letzten zehn Minuten eröffneten, hätte der dritte Treffer herausspringen müssen. Doch dafür waren die Rostocker in der Hitze von Saarbrücken zu unkonzentriert - einfach platt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen