Güstrow - Hansa zum fünften

Vor zwei Jahren schon kam Hansa als Drittligist nach Güstrow. 0:8 hieß es da im Freundschaftsspiel. Hier überwindet Marcel Schied GSC-Keeper Florian Nack. Beide sind heute nicht mehr dabei.  archiv
Vor zwei Jahren schon kam Hansa als Drittligist nach Güstrow. 0:8 hieß es da im Freundschaftsspiel. Hier überwindet Marcel Schied GSC-Keeper Florian Nack. Beide sind heute nicht mehr dabei. archiv

von
07. September 2012, 04:07 Uhr

güstrow | Knapp 16 Monate nach ihrem 3:0-Finalsieg über den FC Anker Wismar am 18. Mai 2011 sind die Drittliga-Fußballer des FC Hansa Rostock wieder im Landespokal gefordert. Nach der - durch den Profi-Status bedingten - Nichtteilnahme in der Saison 2011/12 und einem Freilos in der 1. Runde des aktuellen Wettbewerbs greifen die Rostocker erst heute in Güstrow wieder ins MV-Pokalgeschehen ein. Es ist in der Historie das vierte Pflichtspiel der Rostocker in der Barlachstadt. Im Gedächtnis sind da in erster Linie die beiden Punktspiel-Auftritte des FC Hansa in den 1970er-Jahren, in denen Rostock und Güstrow zweimalig auf gleicher Ebene Fußball spielten. Und heute der vierte? Nur schon etwas betagtere Güstrower werden sich vielleicht erinnern: Zum ersten Mal liefen die Rostocker vor mehr als 50 Jahren an der Nebel auf. Am 22. April 1961 hatte der damalige SC Empor Rostock auf neutralem Platz ein Oberliga-Punktspiel gegen Lok Stendal auszutragen. Mit 3:0, so weist es die Chronik des FC Hansa aus, gewannen die Rostocker damals in Güstrow.

Ebenfalls fast schon dreieinhalb Jahrzehnte sind vergangen, seit die Güstrower Fußballer zuletzt in einem Pflichtspiel auf den FC Hansa trafen. In der Saison 1977/78 standen sich beide Mannschaften in der DDR-Liga gegenüber, wobei die Hanseaten die bislang letzte Begegnung im Jahnstadion am 4. März 1978 mit 2:0 gewannen. Im Hinspiel am 10. September 1977 gab es einen klaren 6:1-Heimsieg des FC Hansa, der die Güstrower am 18. April 1976 sogar mit 6:0 aus dem Ostseestadion fegte. Den einzigen Punktgewinn feierte die damalige BSG Einheit Güstrow bei der Punktspielpremiere beider Teams am 15. November 1975, als man sich 1:1 unentschieden trennte. Diese vier Meisterschaftsspiele blieben bis heute die einzigen Pflichtspiele zwischen den Güstrowern und den Hanseaten.

Genau so oft hatten die Güstrower nach der Wende den FC Hansa zu freundschaftlichen Vergleichen zu Gast. Die Resultate ähnelten sich immer: 0:10 hieß es am 5. Juli 2003, 0:9 verlor der damalige VfL Grün-Gold am 14. Juli 2006, das einzige Tor schoss Tom Hagemann beim 1:11 am 9. Juli 2008, und zuletzt "nur" 0:8 unterlag der frisch gegründete GSC am 26. Juni 2010.

Heute stehen sich beide Vereine erstmals in einem Pokalspiel gegenüber. Der Anpfiff von Schiedsrichterin Diana Räder-Krause erfolgt um 14.30 Uhr. Nur eins spricht dann für die natürlich krassen Außenseiter: Den bislang einzigen Saisonsieg gab es für den GSC in der ersten Runde des Landespokals, als man zu Hause Landesligist Lübzer SV mit 3:0 bezwingen konnte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen