Test: Drittligist bezwingt SV Zehdenick mit 9:1 : FC Hansa siegt standesgemäß

<strong>Zwei Fußball-Fachleute unter sich:</strong> Hansa-Trainer Wolfgang Wolf (links) und sein Zehdenicker Kollege Jürgen Bogs. Letztgenannter führte den BFC Dynamo von 1979 bis 1988 zu zehn DDR-Meistertiteln in Folge. <foto>Klaus Feuerherm</foto>
1 von 2
Zwei Fußball-Fachleute unter sich: Hansa-Trainer Wolfgang Wolf (links) und sein Zehdenicker Kollege Jürgen Bogs. Letztgenannter führte den BFC Dynamo von 1979 bis 1988 zu zehn DDR-Meistertiteln in Folge. Klaus Feuerherm

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock kam am Sonnabend vor 1140 Zuschauern beim brandenburgischen Landesklasse-Vertreter SV Zehdenick zu einem standesgemäßen 9:1-Testspielerfolg.

svz.de von
24. Juni 2012, 06:19 Uhr

Rostock | Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock kam am Sonnabend vor 1140 Zuschauern beim brandenburgischen Landesklasse-Vertreter SV Zehdenick zu einem standesgemäßen 9:1-Testspielerfolg. "Im Großen und Ganzen bin ich mit der Vorstellung der Mannschaft zufrieden. Man darf ja auch nicht vergessen, dass wir in der vergangenen Woche nahezu täglich dreimal trainiert haben", erklärte FCH-Coach Wolfgang Wolf, der fast zwei komplette Teams auf den Rasen schickte. Lediglich Mittelfeldmann Michael Blum durfte/musste 90 Minuten durchspielen.

In der Anfangsphase erwischte der vom ehemaligen Trainer des BFC Dynamo (zehnmaliger DDR-Meister) Jürgen Bogs betreute Außenseiter die Gäste auf dem falschen Fuß. Stefan Elor knallte den Ball an den Innenpfosten. Von dort landete das Leder im Kasten von FCH-Keeper Kevin Müller (6.).

Doch die Rostocker waren trotzdem das dominierende Team. Vor allem Manfred Starke agierte sehr auffällig. Der Linksfuß schlug den Freistoß, den Matthias Holst zum 1:1 verwandelte (12.) und erzielte anschließend die Treffer zum 2:1 und 3:1. Auch Youngster Lucas Albrecht zeigte sich gut aufgelegt und schraubte das Resultat mit einem Doppelpack noch vor dem Wechsel auf 5:1.

Auch nach dem Wechsel blieben die Hanseaten eindeutig am Drücker und schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Den Schlusspunkt zum 9:1 setzt Patrick Wolf mit seinem ersten Treffer für den FCH. "Es waren keine einfachen Bedingungen. Der Platz war recht uneben. Da konnte man kaum direkten spielen, musste den Ball oftmals erst stoppen. Die ersten Partien dienten ein bisschen zum Ausprobieren. Jetzt folgen mit den beiden nächsten gegen die Dänen die ersten Härtetests", erklärte Wolfgang Wolf.

Am Sonnabend um 15 Uhr trifft der im Sportpark Laage auf den Erstligisten Sønderjysk Elitesport. Mittwoch darauf geht es um 19 Uhr im Malchow gegen den Erstliga-Absteiger Lyngby BK zur Sache.

FC Hansa: Müller (46. Hahnel) - Marcos (46. Pelzer), Holst (46. Gusche), Pfingstner (46. Wolf), Zolinski (46.Geenen) - Blum, Humbert (46. Leemans) - Jordanov (46. Mendy), Starke (46. Berger) - Albrecht (46. Smetana), Quaschner (46. Plat). Tore: 1:0 Elor, 1:1 Holst, 1:2 Starke, 1:3 Starke, 1:4 Albrecht, 1:5 Albrecht, 1:6 Mendy, 1:7 Smetana, 1:8 Plat, 1:9 Wolf

Hansa intern:

  • Mendy in England: Neuzugang Noël Alexandre Mendy wird heute beim Training fehlen. Der 28-Jährige reiste noch einmal nach England, um bei seinem letzten Arbeitgeber FC Chesterfield letzte Formalitäten zu klären. „Er wird am Dienstag wieder zurück sein“, so FCH-Trainer Wolfgang Wolf.



  • Zweimal Training: Heute stehen zwei Einheiten um 10 und 15 Uhr auf dem Programm. Auf den Morgenlauf wie in der vergangenen Woche verzichtet Wolfgang Wolf: „Ich denke, dass wir in diesem Bereich schon genug getan haben. Das heißt aber nicht, dass wir nicht mehr in den Wald gehen. Ich denke, dass werden vormittags schon tun.“ Das Nachmittagstraining findet aber auf dem Übungsplatz hinter der Südtribüne statt.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen