FC Hansa Rostock : Fascher: „Ich verspreche, dass wir die Klasse halten“

<fettakgl>Glaubensbekenntnis:</fettakgl> Hansa-Trainer Marc Fascher steht 100 Prozent zum FC Hansa und verspricht den Klassenerhalt. <foto>GEOS</foto>
Glaubensbekenntnis: Hansa-Trainer Marc Fascher steht 100 Prozent zum FC Hansa und verspricht den Klassenerhalt. GEOS

svz.de von
14. März 2013, 06:59 Uhr

Rostock | Ruhe bewahren, konzentriert weiterarbeiten: Trotz der sportlichen Talfahrt des FC Hansa - ein Sieg aus den letzten elf Spielen, Tabellenrang 13, fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang - ruft Trainer Marc Fascher zur Besonnenheit auf. "Ich kann verstehen, dass viele Fans sauer sind. Es bringt nur nichts, jetzt in Panik zu verfallen. Das geht meistens in die Hose. Wir brauchen Nervenstärke und Kontinuität. Nur so können wir unsere verkorkste Saison mit dem Klassenerhalt noch retten", sagte der 44-Jährige vor dem morgigen Heimspiel (14 Uhr, DKB-Arena) gegen den VfB Stuttgart II.

"Solche Erlebnisse schweißen zusammen"

Im Hinblick auf die angespannte Lage zog Fascher Parallelen zum derzeitigen Zweiten der 2. Bundesliga, Eintracht Braunschweig. "Sie steckten vor der Qualifikation für die 3. Liga (in der Regionalliga-Saison 2007/08 - d. Red.) in einer ähnlich schwierigen Situation, haben aber die Ruhe bewahrt. Solche Erlebnisse können zusammenschweißen", sagte der FCH-Coach, um ein Glaubensbekenntnis abzulegen: "Ich bin zwar ein Hamburger Junge, aber Sie können mir glauben: Ich gebe jeden Tag 100 Prozent für den FC Hansa und trage die Kogge genauso im Herzen wie jeder andere hier auch."

Starke Worte. Ob diese auch auf einen Großteil seiner Spieler zutreffen? Der Coach ist jedenfalls überzeugt, dass "die Mannschaft verstanden hat, worum es geht, um unsere Ziele zu erreichen. Ich verspreche, dass wir die Klasse halten - wenn wir die Ruhe bewahren."

Was seinen angekündigten personellen Neustart ("Stunde Null") angeht, hält sich Fascher noch zurück. "Alle geben im Training Vollgas. Nun gilt es, jene Spieler herauszufiltern, die zu unserer Situation passen. Es ist eine Mischung aus Kampf und Spiel gefragt", so der Fußball-Lehrer.

Klar ist, dass die Partie gegen die Bundesliga-Reserve des VfB trotz des neuerlichen Wintereinbruchs nicht ausfällt: "Die Rasenheizung ist seit Wochenbeginn an, das Stadion vom Schnee befreit. Das Spiel findet statt", sagte Pressesprecher Lorenz Kubitz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen