zur Navigation springen

Hansa-Coach Wolfgang Wolf über Marek Mintál : "Er ist lebensgefährlich für die Gegner"

vom

Er kann es noch. Marek Mintál weiß, wo die "Kiste" steht. Der 34-jährige Sturmroutinier avancierte gestern zum Matchwinner für Hansa im Duell mit dem MSV Duisburg. Beim 4:2-Heimsieg gelang dem Slowaken ein Doppelpack.

svz.de von
erstellt am 13.Feb.2012 | 10:42 Uhr

Rostock | Er kann es noch. Marek Mintál weiß, wo die "Kiste" steht. Der 34-jährige Sturmroutinier avancierte gestern zum Matchwinner für Hansa im Duell mit dem MSV Duisburg. Beim 4:2-Heimsieg gelangen dem Slowaken die Treffer zum 1:0 und 3:2. Es war sein erster Doppelpack seit fast drei Jahren. Damals schoss er den 1. FC Nürnberg zum 2:0 gegen den VfL Osnabrück. "Ich kann mich selbst nicht mehr genau daran erinnern", erklärte Mintál.

Bedeutender als seine persönlichen Erfolgserlebnisse war der Dreier für die Mannschaft. "Das war heute sehr wichtig, für das Team, den Verein, die Fans - einfach für alle. Es ist auch mein erster Sieg, seit ich hier in Rostock bin. Und das ist schon eine ganze Weile. Gegen 1860 München (2:0 - d. Red.) war ich ja verletzt", so der Angreifer, der ein Lob von Trainer Wolfgang Wolf bekam: "Marek wird immer an Treffern gemessen. Er war zweimal Torschützenkönig in Deutschland, in der ersten und zweiten Liga. Jetzt kommt er nach Rostock und trifft nicht. Aber ich habe keine Zweifel an ihm gelassen. Marek ist bei mir gesetzt. Er ist ein Spieler, der die Dinger im Strafraum reinmacht. Er ist lebensgefährlich für die Gegner. Das hat er heute bewiesen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen