zur Navigation springen

Enorm wichtiges Spiel für die Post-Handballer

vom

svz.de von
erstellt am 27.Apr.2012 | 09:32 Uhr

Schwerin | Die 2. Handball-Bundesliga der Männer geht in ihre entscheidende Phase. Während im Aufstiegskampf die Würfel für GWD Minden und TuSEM Essen so gut wie gefallen sind, kommen für den dritten Platz noch sieben Teams in Frage. Den derzeitigen Dritten TV Neuhausen trennen vom Neunten ASV Hamm-Westfalen lediglich vier Punkte. Eine ähnliche Konstellation ist am Ende der Tabelle zu registrieren. Neben den drei feststehenden Zwangsabsteigern TV Korschenbroich, DHC Rheinland und HSG Düsseldorf ist nur noch der vierte Abstiegsplatz vakant. Momentan würde es den HC Empor Rostock (22:40 Punkte) erwischen, allerdings steht der VfL Potsdam nur einen Zähler besser.

Aber auch die Schweriner (28:34) sind noch nicht aus dem Schneider. "Wir müssen gleich unsere nächste Chance beim Schopfe packen und die Punkte gegen den TV Bittenfeld sichern", gibt Post-Trainer Christian Prokop daher als Zielstellung für die Partie am Sonntag um 18 Uhr in der Sport- und Kongresshalle aus. "Für uns ist es ein enorm wichtiges Spiel. Die Mannschaft ist sich dessen bewusst und wird alles aus sich herausholen. Denn die nächsten Aufgaben werden noch weitaus schwerer." In der Tat: In der Sport- und Kongresshalle gastieren mit dem TV Emsdetten und dem HC Erlangen nur noch zwei Teams, die noch für den Aufstieg in Frage kommen. Und auswärts hängen die Trauben ohnehin sehr hoch.

Beim TV Bittenfeld konnten die Post-Handballer in der Hinrunde einen 30:28- Sieg landen. Damals hatten sich die Gäste auf die Spielweise der Schwaben bestens eingestellt. "Bei Bittenfeld ist viel Tempo im Spiel, darauf müssen wir uns erneut vorbereiten. Die Torgefahr kommt in erster Linie von den beiden isländischen Linkshändern Arnor Gunnarsson und Arni Sigtryggsson und vom Halblinken Dominik Weiß", hat Prokop ausgemacht. Weiterhin beschäftigt den Post-Coach, wie er die sehr variable Abwehr der Gäste knacken kann. "Wir müssen vor allem den 2-m-Mann Tobias Schimmelbauer umgehen, der als Spitze vorgezogen ist."

Die Schweriner Handballer hoffen natürlich auf eine große Unterstützung durch ihre Fans. Daher ist extra für diese Partie der Eintrittspreis gesenkt worden. Das Ticket für fünf Euro ist jedoch nur im Vorverkauf bis heute Abend 19 Uhr erhältlich, danach gilt der normale Tarif.

Geschäftsführer Ingo Heinze hat zur moralischen Unterstützung die beiden Mannschaften von Grün-Weiß Schwerin und dem Mecklenburger HC eingeladen. Beide werden in der Halbzeitpause geehrt, weil sie unlängst den Landespokal gewonnen haben. Zudem hat sich der MHC als MV-Meister für die Oberliga Ostsee-Spree qualifiziert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen