zur Navigation springen

Schweriner Volleyballerinnen : Energie gespart für die nächste Aufgabe

vom

"Ich freue mich, dass wir 3:0 gewonnen haben. Wir spielen am Mittwoch schon wieder in der Champions League. So konnten wir Energie sparen", sagte SSC-Trainer Buijs nach dem gelungenen Saison-Auftakt in der Bundesliga.

svz.de von
erstellt am 21.Okt.2012 | 07:24 Uhr

Schwerin | "Ich freue mich, dass wir 3:0 gewonnen haben. Wir spielen am Mittwoch schon wieder in der Champions League. So konnten wir Energie sparen", sagte SSC-Trainer Teun Buijs nach dem gelungenen Saison-Auftakt in der Bundesliga. Am Freitagabend hatten die Volleyballe rinnen des Schweriner SC im Saison-Eröffnungsspiel den VfB Suhl mit 3:0 (16, 14, 26) bezwungen.

Und das sah für die erste Partie in der neuen Spielzeit schon richtig gut aus. Dass noch nicht alles rund läuft, ist verständlich. "Wir müssen schnell den Rhythmus im Bundesliga-Alltag finden", meinte Denise Hanke schon vor der Partie. Sie war mit der Leistung gegen Suhl zufrieden. "Es war das erste Spiel."

Die Neuzugänge Quinta Steenbergen und Lucia Hatinova sind im Mittelblock eine Bereicherung. Und Rückkehrerin Lousi Souza Ziegler auf Außen war mit 14 Zählern die fleißigste Punktesammlerin. "Die ersten Sätze waren wir souverän. Im dritten hat Felix (Suhls Trainer Koslowski - d. A.) sein Problem in der Annahme gelöst, in dem er seine Aufstellung geändert hat", analysierte Buijs. Aber seine Mannschaft löste das Problem auch. Nervenstark wehrten die Spielerinnen um Kapitän Denise Hanke drei Satzbälle für die Thüringerinnen ab. "Schwerin hat uns im dritten Satz eine große Möglichkeit gegeben. Die müssen wir nutzen. Aber das zeigt auch, dass meine jungen Spielerinnen lernen müssen. Daran werden wir arbeiten", so Suhls Coach.1425 Zuschauer wollten den Auftakt miterleben. Nicht nur das Spiel, zuvor gab es ein buntes Programm womit die Saison eröffnet wurde. "Glückwunsch an den Schweriner Sportclub zu der tollen Saisoneröffnung. Solche Events braucht unser Sport", meinte Felix Koslowski. Es war eine tolle Stimmung in der Arena, die Fans spendierten u. a. den Sportgymnastinnen des TSV Schwerin und den Schweriner Tenören des Mecklenburgischen Staatstheaters Riesenapplaus.

Für die SSC-Damen begann nach dem freien Samstag gestern Nachmittag schon die Vorbereitung auf die Partie am Mittwoch in der Arena. Um 19 Uhr gastiert im ersten Gruppenspiel der Champions League kein Geringerer als der russische Meister Dinamo Kasan.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen