zur Navigation springen

Hansa-Youngster gegen Bochum in der Start-Elf : Edisson Jordanov kommt zu seinem Debüt

vom

Hansa Coach Wolfgang Wolf interessieren Namen nicht. Er stellt rigoros nach Leistung auf. Daher kommt es auch nicht überraschend, dass morgen Edisson Jordanov zu seinem Profidebüt für den FC Hansa kommt.

svz.de von
erstellt am 03.Feb.2012 | 08:33 Uhr

Ros-tock | "Das, was war, interessiert nicht mehr. Wir schauen nur nach vorne. Ich dulde keine Ausreißer. Wir alle haben nur ein gemeinsames Ziel, das wir nur als geschlossene Mannschaft erreichen werden. Es wird ein ganz schwerer Weg, auf dem es Nackenschläge geben wird. Doch wer den Klassenerhalt durch Egoismus gefährdet, den sortiere ich aus. Ich sage das vor dem ersten Spiel, damit jeder Bescheid weiß und hinterher nicht überrascht ist oder sich wundert, wenn es so kommt", sagte Hansa-Trainer Wolfgang Wolf vor dem morgigen Start in die Rest-Rückrunde beim VfL Bochum (Anstoß 13.30 Uhr).

Namen interessieren Wolfgang Wolf nicht

Der Coach machte damit eindeutig klar, dass jeder einzelne Spieler seine persönlichen Interessen dem Miteinander unterordnen muss. Und selbst Namen interessieren den 54-Jährigen dabei nicht. Er stellt rigoros nach Leistung auf. Daher kommt es auch nicht überraschend, dass morgen Edisson Jordanov zu seinem Profidebüt für den FC Hansa kommt. ",Edi’ wird in der ersten Elf stehen. Ich habe ihm schon vor einer Woche gesagt, dass er sich darauf einstellen kann. Ich habe dabei keine Bauchschmerzen. Er kann auf zwei, drei Positionen spielen, ohne das er leistungsmäßig abfällt", erklärte Wolf, der von dem 18-Jährigen einen "frischen, frommen und freien Auftritt erwartet. Er hat eine enorme Qualität, saugt alles auf, was man ihm erklärt und setzt es auch sofort um. Solange ,Edi’ die Kraft hat und keine Angst bekommt, wird er auflaufen. Daher habe ich ihm auch als Erstes gesagt, dass er spielen wird."

Doch nicht nur Jordanov steht vor seiner Premiere, auch die beiden externen Neuzugänge - Freddy Borg (vereinslos, davor Östers Växjö IF) und Marek Janecka (FC Vion Zlaté Moravce) - gehören in Bochum zur Start-Elf der Rostocker. "Sie werden beginnen", bestätigte Wolf, der "Janni" lobte: "Er kann auf zwei Positionen ohne Qualitätsverlust spielen." Sollte sich Kevin Pannewitz (Prellung des rechten Schultereckgelenks) fitmelden und im defensiven Mittelfeld neben Jordanov auflaufen können, dürfte der Slowake auf der Position des Rechtsverteidigers zum Einsatz kommen.

In Bezug auf Borg hofft der Coach, dass "wir ihn noch besser einbinden. Wir haben versucht, einige Fehler abzustellen. ,Freddy’ ist ein Stürmer, der den gegnerischen Abwehrspielern auch mal wehtut, ohne sie gleich zu foulen."

Letztlich tritt Wolf die Reise in den Ruhrpott opitimitisch an: "Ich freue mich, dass es losgeht. Es wird langsam aber auch Zeit. Wir müssen sofort von der ersten Minute an unsere Ordnung finden, kompakt stehen und den Weg nach vorne suchen, um Bochum in Schwierigkeiten zu bringen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen