zur Navigation springen

Pannen bei der Ziehung - Ergebnis annulliert : DVV muss Pokal-Auslosung noch üben

vom

Die Auslosung der Halbfinals im Volleyball-Pokal der Frauen muss wiederholt werden. Die Loskugel mit dem Dresdner SC hatte sich bereits beim Mischen geöffnet, wurde dann aber dennoch gezogen.

svz.de von
erstellt am 22.Nov.2013 | 07:35 Uhr

Schwerin | Peinlich für den Deutschen Volleyball-Verband: Die Auslosung des Pokal-Halbfinales der Frauen muss wiederholt werden. Grund ist vor allem eine Panne, die unmittelbar vor der Zeremonie, die im Anschluss an das Viertelfinale zwischen den Roten Raben Vilsbiburg und den Ladies in Black Aachen (3:2) stattfand, passierte. Als Bundes-Spielwart Frank Elsner die Kugeln mit den Namen der Halbfinalisten mischen wollte, öffnete sich die mit dem Dresdner Logo. Der Versuch, das Corpus Delicti einfach wieder zuzuschrauben, misslang dem Funktionär. Er verschwand kurz aus dem Bild des Video-Livestreams und kam eine gefühlte Minute später mit einer Kugel in der Hand zurück.

Dann schritt Vilsbiburgs Oberbürgermeister Helmut Haider zur Tat und entnahm der Schüssel das erste Los. Es folgte Panne Nummer 2: Sowohl der OB als auch Frank Elsner mühten sich vergeblich, das runde Objekt zu öffnen. Auch nachdem die Kugel auf den Tisch gehauen wurde, wollte sie sich nicht öffnen. Erst nachdem sie mit einem eilends besorgten Hammer bearbeitet wurde, gab sie das Logo der Roten Raben als Gastgeber des ersten Halbfinals preis. Es folgte bekanntlich die mit dem Namen des Schweriner SC…

Am Mittwochabend fand das offenbar niemand schlimm. Dann aber erinnerte man sich, dass die VolleyStars Thüringen schon gegen die Auslosung des Viertelfinals, die in der DVL-Zentrale im stillen Kämmerlein stattfand, protestiert hatte. Die Erfurter und Suhler, die sich vor Saisonbeginn zu den VolleyStars zusammengeschlossen haben, sind der Meinung, dass eine solche Prozedur vor einer breiteren Öffentlichkeit stattfinden muss. Der Protest wurde durch Frank Elsner abgelehnt und ist nun vor der Spruchkammer Süd des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV) anhängig. Ausgang offen.

Es folgten im Lauf des Donnerstag mehrere Besprechungen, die schließlich in einer gestern früh verschickten Pressemitteilung mündeten. Darin begründet Elsner seine Entscheidung mit den Worten: "Da wir nicht den Anschein erwecken wollen, dass die Auslosung beeinflusst wurde, habe ich deren Wiederholung angeordnet." Um gleich die nächste Panne folgen zu lassen: "Voraussichtlich werden die Paarungen am 24. November nach dem Spitzenspiel zwischen dem DSC und Vilsbiburg neu ausgelost." Dann besteht allerdings erneut die Gefahr, dass keine Zuschauer dabeisind: Dresden spielt schon heute, am 23., um 17.30 Uhr gegen die Raben…

Schwerins Trainer Felix Koslowski fand das "ziemlich lustig", um gleich anzufügen: "Es wäre schön, wenn wir ein Heimspiel haben, aber der Gegner ist ziemlich egal. Die Mannschaften, die jetzt noch im Wettbewerb sind, sind alle sehr, sehr gut."

SSC heute Abend bei heimstarken Suhlerinnen

Da befand sich der Coach gerade mit seiner Mannschaft auf dem Weg nach Suhl, wo heute um 19.30 Uhr die Partie gegen die VolleyStars Thüringen auf dem Programm steht. Den 29-Jährigen plagt dabei ein Personal-Problem: Paulina Vilponen, die schon am Mittwoch kurzfristig mit Magen-Darm-Problemen ausgefallen war, kränkelt weiterhin. Dadurch wird die Aufgabe heute Abend nicht leichter. "Das wird nicht einfach", meint der Trainer, "die VolleyStars sind sehr heimstark. Unsere Aufgabe wird sein, uns in die Partie reinzukämpfen und über längeren Zeitraum hohe Qualität zu zeigen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen