zur Navigation springen

Disziplinlosigkeit: Hansa suspendiert fünf Spieler

vom

svz.de von
erstellt am 28.Jul.2011 | 08:53 Uhr

Rostock | Große Unruhe beim Fußball-Zweitligisten FC Hansa Rostock vor dem morgigen Duell gegen den VfL Bochum in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals. Der norddeutsche Traditionsverein suspendierte gestern Nachmittag fünf Kicker wegen Disziplinlosigkeit. Ersatzkeeper Jörg Hahnel sowie die Feldspieler Matthias Holst, Stephan Gusche, Kevin Pannewitz und Tino Semmer sollen in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag in einer Rostocker Disko bis morgens um vier Uhr gefeiert haben.

Die Freistellung gilt bis zum Sonntag, so dass die Kicker auch morgen gegen Bochum nicht zum Kader gehören. Matthias Holst entschuldigt sich stellvertretend für die betroffenen Spieler: "Uns ist bewusst, dass wir mit diesem unprofessionellen Verhalten dem Team geschadet haben und entschuldigen uns deshalb in aller Form bei allen Beteiligten." Bitter für Holst: Nach über einjähriger Verletzungspause konnte sich er berechtigte Hoffnungen auf einen Platz im Kader machen. Während der 29-Jährige, wie auch Semmer und Gusche, bisher nicht durch Disziplinlosigkeiten in Erscheinung trat, schossen Kevin Pannewitz und Jörg Hahnel in der Vergangenheit schon übers Ziel hinaus. Letzterer, der in diesem Sommer das Duell um den Rostocker Kasten gegen Kevin Müller verlor, grölte nach dem Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden am 2. Mai "Scheiß St. Pauli" sowie "Scheiß Dynamo" und entschuldigte sich im Nachhinein. Noch mehr Aussetzer leistete sich Pannewitz in seiner jungen Karriere. Das Mittelfeldtalent hat ständig mit seinem Gewicht zu kämpfen und erschien sogar schon einmal mit einer Alkoholfahne zum Training.

Positiv: Die Hansa-Verantwortlichen lassen sich nicht auf der Nase herumtanzen, sondern greifen durch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen