zur Navigation springen
Sportticker

17. Dezember 2017 | 08:59 Uhr

Deutschland mit Silber nach Stechen

vom

svz.de von
erstellt am 20.Sep.2010 | 07:44 Uhr

Stralsund | Der Spannungsgehalt des Finales um die Speedway-Paar-EM mit Teams aus sieben Nationen erhöhte sich besonders in den abschließenden Läufen vor 2500 Zuschauern dramatisch. Dabei behaupteten sich die Titelverteidiger aus Tschechien (24 Laufpunkte) mit den stark das Paarfahren produzierenden Brüdern Ales (13) und Lukas Dryml (11) verdient als erneute Europameister.

Die Spannung entwickelte sich im Kampf um die weiteren Plätze auf dem Siegerpodest, denn hier mischten neben Deutschland (20+3) auch Kroatien (20+2), Russland (19) sowie Lettland (18) kräftig mit. Letztlich entschied ein erfolgreiches Stechen um den zweiten Platz für Deutschland gegen die punktgleichen Kroaten. Der punktbeste Fahrer des Tages, Tobias Kroner (14+3) aus Dohren, bezwang im Stechen - von den Fans umjubelt - Jurica Pavlic.

Ihm zur Seite stand Roberto Haupt (5) vom MC Nordstern Stralsund, der, zunächst als Reservefahrer nominiert, zum wichtigen Stammfahrer avancierte und somit den größten Erfolg seiner Laufbahn feiern konnte. Er sprang für den deutschen Meister Martin Smolins ki (1) in die Bresche, der nicht seinen besten Tag hatte und in den vier Läufen ohne ihn Kroner sowie Haupt im Fahrerlager unterstützte.

Unmut der Zuschauer kam noch einmal auf, als im vorletzten Lauf von Deutschland gegen Russland ein Regelverstoß wegen Durchfahrens der Innenbegrenzung durch einen russischen Fahrer vom Schiedsrichter nicht als solches erkannt wurde. Zum Glück reichte es dennoch zum Silber für Deutschland.

Die in den letzten Tagen vor dem Rennen noch installierten Airfence zur Erhöhung der Sicherheit der Fahrer bei Stürzen bestand ihre Premiere. Zum Glück musste ihr Stellenwert nicht getestet werden. Enttäuschend war die Leistung der Polen (10), die sich in diesem Jahr bereits die Team-WM holten. Mit einer bestenfalls zweitklassigen Besetzung am Strelasund antretend, mussten sie sich mit dem siebten Platz gar noch hinter der Ukraine (15) begnügen.

Im Rahmenprogramm der B-Lizenz siegte der Berliner Dennis Wienke (12) überlegen vor dem Niederländer Henki Koonstra (6) und Fritz Riemer (4) vom MC Güstrow.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen