zur Navigation springen
Sportticker

17. Dezember 2017 | 07:29 Uhr

Der letzte offizielle Saisontermin

vom

svz.de von
erstellt am 21.Mai.2010 | 08:46 Uhr

Rostock | Heute steht für die Fußballer des FC Hansa Rostock der letzte offi-zielle Saisontermin auf dem Programm. Zu den Feierlichkeiten 90 Jahre Fußball in Löcknitz treten die Ostseestädter um 15 Uhr beim heimischen Ost-Landesligisten VfB Pommern zu einem Freundschaftsspiel an.

Anschließend droht die Mannschaft auseinander zu fallen. Nahezu täglich tauchen neue Transfergerüchte im Zusammenhang mit Rostocker Akteuren auf. Fast jeder scheint für einen Zweit- oder gar Erstligisten interessant zu sein.

Jede Menge Gerüchte, aber keine Vertragsabschlüsse

Einfach gestaltet es sich derzeit bei den Kickern, deren Verträge ohnehin ausgelaufen sind. Sie können wie im Falle von Fin Bartels (FC St. Pauli) oder Mario Fillinger (1. FC Kaiserslautern oder Energie Cottbus) frei entscheiden, was sie tun möchten. Dazu zählen auch Kevin Schöneberg oder Orestes (wahrscheinlich nach Portugal).

Etwas schwieriger ist die Situation bei jenen Akteuren, deren Verträge bei Klassenerhalt weiter gültig wären. Denn solange es keine endgültige Entscheidung bezüglich der Lizenzen gibt (u. a. muss Arminia Bielefeld 10,5 Millionen Euro auftreiben), besteht noch eine kleine Restchance für den FCH. Daher gibt es zwar jede Menge Gerüchte, aber keine Vertragsabschlüsse. Enrico Kern (Erzgebirge Aue, RB Leipzig), Alexander Walke (Hertha BSC Berlin, Energie Cottbus, FC St. Pauli), auch Andreas Dahlén (schwedischer Erstligist Djurgårdens IF) werden am häufigsten mit anderen Clubs in Verbindung gebracht. Tim Sebastian, Oliver Schröder oder Kai Bülow, mit denen die Ostseestädter weiter machen wollen, fallen ebenfalls in diese Kategorie.

Die nachgebesserten Lizenz-Unterlagen müssen bis zum 2. bzw. 4. Juni (2. oder 3. Liga) abgegeben werden. Danach gibt es die Entscheidungen. Positiver Nebeneffekt: Bis zu diesem Zeitpunkt haben die Rostocker mit ihrem neuen Vorstandsvorsitzenden Bernd Hofmann Zeit, die Kicker von einem Bleiben zu überzeugen.

Bei Felix Kroos (Werder Bremen) und Kevin Pannewitz (Ausstiegsklausel über 250 000 Euro/Werder Bremen oder MSV Duisburg) sitzt der FCH zumindest am längeren Hebel und würde bei einem Wechsel eine Ablöse kassieren, da beide Spieler - wie noch sechs weitere - Drittliga-Kontrakte besitzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen