zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Dahlmann vor der Teampräsentation

vom

Bis Donnerstag muss Michael Dahlmann seine(n) Führungs-Kandidaten dem Aufsichtsrat vorschlagen. Bisher hat er das noch nicht getan. Die NNN befragte den neuen Vorstands-Chef nach dem aktuellen Stand der Dinge.

svz.de von
erstellt am 11.Feb.2013 | 08:35 Uhr

Michael Dahlmann amtiert seit Anfang des Monats als Vorstandsvorsitzender des FC Hansa. Bereits von Jahresbeginn an ist Uwe Vester für den sportlichen Bereich beim Rostocker Fußball-Drittligisten zuständig. Fehlt aber immer noch mindestens ein Mitglied für das Führungsgremium.

Dieses musste ursprünglich aus mindestens vier Personen und durfte maximal aus sieben bestehen. Auf der elfstündigen (!) Mitgliederversammlung am 25. November 2012 wurde allerdings eine Satzungsänderung des Paragraphen 23 (Zusammensetzung des Vorstandes) beschlossen, so dass es künftig entweder ein drei- oder ein vierköpfiges Führungsgremium geben wird.

Innerhalb von 14 Tagen, also bis Donnerstag, muss Dahlmann seine(n) Kandidaten dem Aufsichtsrat vorschlagen. Bisher hat er das noch nicht getan. NNN-Redakteur Peter Richter befragte den neuen Vorstands-Chef nach dem aktuellen Stand der Dinge.

Herr Dahlmann, werden Sie dem Aufsichtsrat ein oder zwei potenzielle Vorstandsmitglieder vorschlagen, und ist damit noch vor Donnerstag zu rechnen?

Michael Dahlmann: Ich werde dem Aufsichtsrat satzungsgemäß in dieser Woche mein Vorstandsteam präsentieren. Ich hatte diesbezüglich sehr gute Gespräche und bin zuversichtlich, dass es ein Vorstand sein wird, der den Verein weiterbringt.

Da Sie die Anzahl der Vorstandsmitglieder offen lassen, werden Sie erst recht keine Namen nennen?!

Ich möchte der Vorstellung im Aufsichtsrat nicht vorgreifen und bitte deshalb um Nachsicht, dass es diesbezüglich noch keine Beschlusslage gibt.

Haben Sie auch einen Plan B in der Tasche? Denn sollte der Aufsichtsrat Ihre(n) Kandidaten nicht wählen, haben Sie nur zwei Wochen Zeit für neue Vorschläge, und sollten auch die nicht befürwortet werden, wäre Ihre Amtszeit schon zu Ende?!

Schon alleine durch die Konstellation, dass ich nach dem Vorstand Sport in das Gremium berufen wurde, haben wir einen sehr engen kommunikativen und vertrauensvollen Draht innerhalb des Vorstandes und zum Aufsichtsrat. Deshalb bin ich auch überzeugt davon, dass dieser Fall nicht eintreten wird, sondern der Aufsichtsrat den gesamten Vorstand bestätigen wird.

Sie haben bei Ihrer Vorstellung am 1. Februar gesagt, auf den ersten Blick sei die wirtschaftliche Lage nicht so schlecht, wie immer behauptet werde. Hat sich das, nachdem Sie jetzt einen ersten Einblick gewonnen haben, bestätigt, würden Sie diese Aussage bekräftigen?

Ja. Allerdings ist die finanzielle Lage des Vereins sicherlich nicht die beste, und es ist nach wie vor unsere Aufgabe, den FC Hansa Rostock mittelfristig zu sanieren. Wir werden aber alles dafür tun, damit sich unsere vielen Fans wieder primär mit den sportlichen Dingen auseinandersetzen können und keine Angst um die Existenz ihres FC Hansa haben müssen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen