Bislang kaum Gespräche mit Spielern

Abwehrspieler Matthias Holst weiß noch nicht, wie es ab Sommer weitergeht. Mit dem FC Hansa hat es jedenfalls noch kein Gespräch über seine Zukunft gegeben. Foto: Georg Scharnweber
Abwehrspieler Matthias Holst weiß noch nicht, wie es ab Sommer weitergeht. Mit dem FC Hansa hat es jedenfalls noch kein Gespräch über seine Zukunft gegeben. Foto: Georg Scharnweber

von
07. Mai 2013, 08:45 Uhr

Rostock | Wie sieht der Kader des Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock in der kommenden Saison aus? Bislang besitzen nur die Keeper Johannes Brinkies und Jörg Hahnel sowie die Feldspieler Ken Leemans (langzeitverletzt aufgrund eines Schien- und Wadenbeinbruchs), Johan Plat, Ronny Marcos, Tommy Grupe, Leonhard Haas und Noël Alexandre Mendy einen gültigen Kontrakt für 2013/14. Des Weiteren haben die Norddeutschen die Vertragsoption zur Verlängerung bei Nils Quaschner gezogen und den A-Junioren-Kapitän Robin Krauße als Profi bis 2015 an sich gebunden. Zudem steht auch noch Rick Geenen (aussortiert, spielt in der "Zweiten") auf der Gehaltsliste.

Bei vielen stehen die Zeichen auf Abschied

Eine Elf würde man damit nicht zusammenbekommen. Dennoch stehen bei den meisten übrigen Kickern die Zeichen auf Abschied. "Bislang gab es gar keine Gespräche. Es ist auch noch keins angesetzt", sagt Michael Blum. Der Mittelfeldmann ist jetzt seit zweieinhalb Jahren in Rostock. "So ist das Fußballgeschäft. Als Marc Fascher als Trainer anfing, lief es gut. Wir hatten eine Siegesserie, an der ich mit Vorlagen meinen Anteil hatte. In der Rückrunde war es dann umgekehrt, bekamen wir einen Negativlauf", erklärt der 24-Jährige, der seine Leistungen auch kritisch hinterfragt: "Natürlich möchte ich höherklassig spielen, aber nach der Rückrunde brauche ich keine Ansprüche zu stellen. Ich höre mir alles an und werde dann entscheiden. Mir gefällt es gut in Rostock, und ich würde schon gerne bleiben."

Matthias Holst hängt ebenfalls völlig in der Luft, weiß nicht, ob die Ostseestädter mit ihm in der Zukunft planen. "Mit mir hat noch keiner gesprochen. Auch habe ich bislang kein Zeichen oder dergleichen bekommen, wie und ob es hier weitergeht", so der Abwehrmann, der momentan die Kogge als Vertreter des verletzten Kapitäns Sebastian Pelzer (Aufbautraining nach Zehbruch) aufs Feld führt. "Holzers" Vertrag hätte sich nur bei Aufstieg verlängert. Davon sind die Hanseaten jedoch meilenweit entfernt. "Andere Klauseln oder Optionen gibt es nicht", so Holst.

Gehalten werden sollen offenbar Sebastian Pelzer (hat wohl schon ein Angebot vorliegen), Edisson Jordanov und Tom Weilandt. Doch gerade der Verbleib der beiden Letztgenannten ist fraglich. Ihnen sollen jeweils Angebote von höherklassigen Clubs vorliegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen