zur Navigation springen

Schwere Zeiten für Hansas Matthias Holst : Aus der Startelf auf die Auswechselbank

vom

Schwere Zeiten für Matthias Holst. Der als Abwehrchef des FC Hansa Rostock in die Saison gegangene Innenverteidiger muss derzeit zuschauen, sitzt lediglich auf der Auswechselbank. Am Sonntag spielte er in der Reserve.

svz.de von
erstellt am 06.Feb.2013 | 07:47 Uhr

Rostock | Schwere Zeiten für Matthias Holst. Der als Abwehrchef des Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock in die Saison gegangene Innenverteidiger muss derzeit zuschauen, sitzt lediglich auf der Auswechselbank. Statt am zurückliegenden Sonnabend in Chemnitz (1:2) den Laden hinten dicht zu halten, lief sich der 30-Jährige lediglich an der Außenlinie warm und kassierte wegen Reklamierens sogar eine Gelbe Karte. Am Sonntag dagegen durfte "Holzer" auch aufs Feld, sammelte im Test der Oberliga-Reserve gegen den FC Anker Wismar (2:0) etwas Spielpraxis. Im Profiteam ist der Abwehrmann derzeit lediglich die Nummer drei in der Innenverteidigung hinter den beiden Neuzugängen Tommy Grupe und Maurice Trapp. ",Holzer’ ist lange genug Profi und kennt das Geschäft. Er gibt im Training Gas und nimmt den Konkurrenzkampf an", sagt FCH-Trainer Marc Fascher.

Der 44-Jährige stellte der Vierer-Abwehrkette Mendy - Grupe - Trapp - Marcos trotz der jüngsten 1:2-Schlappe in Chemnitz ein ordentliches Zeugnis aus. "Bis auf das 1:1 war es okay", so der Chefcoach, der beim Ausgleich nicht die Schuld bei Trapp suchte. "Er ist bis auf einen Zentimeter dran an Förster, und der schießt ihm den Ball dann durch die Beine und ins lange Eck. Solch einen Treffer erzielt er vielleicht alle zehn Jahre, wenn überhaupt. Viel schlimmer ist, dass wir den Außenspieler flanken lassen", erklärte der Fußball-Lehrer, der in diesem Fall das Zweikampfverhalten von Tom Weilandt kritisierte.

Trotz des Lobes für die Viererkette wird Fascher fürs Heimspiel am Sonnabend gegen den SV Darmstadt (14 Uhr, DKB-Arena) Umbaumaßnahmen vornehmen müssen. Denn Noël Alexandre Mendy fehlt wegen Gelb-Rot-Sperre. Ist das eine Chance für Holst? Fascher gibt sich geheimnisvoll, wer den Franzosen hinten rechts ersetzen wird. "Ich habe zwei Varianten im Kopf, eine ist Ben Zolinski und die andere Spieler X", so der Coach. Möglich wäre zum Beispiel, dass Grupe nach außen rutscht, wodurch in der Zentrale wieder ein Platz für Holst wäre.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen