zur Navigation springen

Auflagen erfüllt: Transfersperre gegen Rostock aufgehoben

vom

svz.de von
erstellt am 17.Jan.2012 | 09:09 Uhr

Rostock | Die Transfersperre für Hansa Rostock ist aufgehoben: Wie der Verein gestern mitteilte, sieht die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Zahlungsfähigkeit des abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten bis zum Ende der Saison als gesichert an und gibt deshalb Grünes Licht für dringend benötigte Neuverpflichtungen. Jedoch muss die DFL jedem Rostocker Transfer zustimmen.

"Die DFL hat uns heute die Erfüllung der Auflage des Nachweises der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit Hansa Rostocks bis zum 30. Juni 2012 bestätigt", teilte Hansas Vorstandsvorsitzender Bernd Hofmann in einer Presseerklärung mit: "Somit sind wir in der Lage, nach der formellen Zustimmung durch die DFL mögliche Neuverpflichtungen zu realisieren." Die Zustimmung werde erteilt, so der Verein, sofern mögliche Neuverpflichtungen aus dem laufenden Etat finanziert werden können.

Am Freitag hatte sich der mit 16 Millionen Euro verschuldete Verein mit seinen Gläubigern aus der Politik auf eine Stundung von Steuerschulden in Höhe von 4,5 Millionen Euro geeinigt und die von der DFL geforderten Unterlagen in Frankfurt eingereicht. Die schwierige finanzielle Lage der Rostocker hatte ein Urteil des Bundesfinanzhofes noch dramatisch verschärft, wonach der letzte Meister der DDR-Oberliga 4,5 Millionen Euro Steuern nachzahlen muss. Daraufhin hatte die DFL zusätzliche Nachweise der Zahlungssicherheit bis heute eingefordert und bis dahin eine Transfersperre verhängt.

Heißeste Kandidaten für einen Wechsel nach Rostock sind der schwedische Stürmer Freddy Borg und der Senegalese Diafra Sakho vom französischen Zweitligisten FC Metz. Trainer Wolfgang Wolf hatte in der Winterpause vor allem im Angriff auf Neuzugänge gesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen