zur Navigation springen

Volleyball-Spitzenspiel: Schwerin gegen Dresden : Als Tabellenführer ins neue Jahr

vom

Die Schweriner Volleyballerinnen vom SSC empfangen heute Abend zum Hinrunden-Abschluss ab 19 Uhr den Dresdner SC zum Spitzenspiel. Sicher ist: Der Gewinner dieser Partie wird als Spitzenreiter ins neue Jahr gehen.

svz.de von
erstellt am 21.Dez.2012 | 05:35 Uhr

Schwerin | Der Tabellenzweite empfängt den Tabellenführer, der Meister seinen Vize - eine bessere Konstellation für ein Spitzenspiel kann es nicht geben. Aber genau das wird heute Abend ab 19 Uhr in der Arena am Lambrechtsgrund die Volleyballerinnen des Schweriner SC zum Hinrunden-Abschluss gegen den Dresdner SC antreten. Sicher ist: Der Gewinner dieser Partie wird als Spitzenreiter ins neue Jahr gehen.

Beide Mannschaften haben nach zehn Partien 18:2 Punkte auf dem Konto. Dresden verlor sein Auswärtsspiel in Hamburg mit 2:3, Schwerin musste sich in eigener Halle dem 1. VC Wiesbaden beugen. Die Sächsinnen stehen nur wegen des besseren Satzverhältnissen von 29:6 gegenüber 29:9 vor dem heutigen Gastgeber, der seinerseits auf ein beeindruckendes 3:0 im Pokal-Viertelfinale gegen den heutigen Kontrahenten verweisen kann.

Für Schwerin nimmt heute mit dem 19. Pflichtspiel seit dem Saison-Auftakt am 19. Oktober eine kräftezehrende Serie von neun englischen Woche in Folge seit dem 19. Oktober abgeschlossen. Nicht nur deshalb freut sich Denise Hanke auf die heutige Begegnung: "Natürlich ist es schön, wenn man nach so einem Spiel ein paar freie Tage bekommt, endlich mal wieder zur Familie kann und den Kopf ein wenig frei bekommen. Aber der Rhythmus mit Spielen am Wochenende und in der Wochenmitte ist uns mittlerweile so ins Blut übergangen, dass wir das gar nicht mehr als Belastung empfinden", sagt Schwerins Kapitän. Die Zuspielerin schränkt aber auch ein: "Zu 100 Prozent abschalten kann man in der Zeit aber nicht, denn wir haben ja in einer Woche noch das wichtige Pokal-Halbfinale in Vilsbiburg, das wir genauso gewinnen wollen wie das Ligaspiel gegen Dresden."

Die Gäste haben eine Partie weniger auf dem Buckel, weil sie Anfang November in der ersten Pokalrunde Freilos hatten. Und sie beenden heute das Spieljahr 2012, da sie ja im Cup ausgeschieden sind. "Wir hatten damals einen sehr guten Tag", erinnert sich Denise Hanke, "und Dresden hat noch lange nicht die Leistung abgerufen, die es zeigen kann. Es wird sie sicherlich wurmen, sie würden bestimmt auch gerne am nächsten Wochenende noch spielen wollen…"

Für heute Abend erwartet die Spielmacherin des amtierenden Meisters, dass die Sächsinnen ganz anders auftreten als vor knapp vier Wochen. Dennoch ist ihr vor der Aufgabe nicht bange. Und für den Sieg und die damit verbundene Tabellenführung über den Jahreswechsel kennt sie ein ganz einfaches Rezept: "Wir müssen uns gut auf sie einstellen und verhindern, dass sie besser ins Spiel kommen als damals."

Schon vor dem Gipfeltreffen haben die Dresdnerinnen ihre Weihnachtsfeier absolviert - in bester Stimmung unmittelbar nach dem lockeren 3:0 am Mittwochabend gegen MTV Stuttgart. Da musste übrigens jede Spielerin Spielerin etwas singen oder ein Gedicht vortragen, um ein Geschenk vom Weihnachtsmann zu bekommen. Da wäre es ja wohl völlig überflüssig, wenn es heute noch Geschenke in Form von Punkten vom Schweriner SC gäbe…

Gipfeltreffen auch bei den Männern

Auch in der Männer-Bundesliga steht heute Abend ein Gipfeltreffen auf dem Programm: Serienmeister VfB Friedrichshafen empfängt ab 19.30 Uhr den aktuellen Titelträger Berlin Volleys. Auch dort ist die Konstellation wie in Schwerin: Der Tabellenzweite ist Gastgeber für den Spitzenreiter. Nur geht es dort nicht darum, wer als Nr. 1 im Ranking ins neue Jahr geht: Die Männer aus der Bundeshauptstadt um den derzeit überragenden gebürtigen Schweriner Robert Kromm, die wie der SSC ihr 19. Pflichtspiel bestreiten, sind in dieser Serie noch ungeschlagen und haben vier Zähler Vorsprung vor den "Häflern". Und die haben die letzten vier Vergleiche mit den Volleys allesamt verloren.

Beide Knüller gibt es übrigens live im Internet unter DVL-live.tv.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen