Abflug zur letzten Weltcup-Station dieser Saison

<fettakgl>Mit Gold </fettakgl>schon beim Weltcup in Kolumbien dekoriert - Marc Schröder.
1 von 2
Mit Gold schon beim Weltcup in Kolumbien dekoriert - Marc Schröder.

svz.de von
11. Januar 2013, 07:49 Uhr

Schwerin | "Ich freue mich schon riesig auf den Wettkampf. Es ist mein erster Weltcup und dann in der Vierer-Mannschaftsverfolgung. Wir sind ein junges Team, im Training lief es noch ein bisschen unrund. Aber das bekommen wir hin", erklärte Daniel Rackwitz vom Track Cycling Team MV, der heute seinen 24. Geburtstag feiert. Den verbringt der Schweriner Bahnradfahrer bereits in Mexiko. Gestern flog er mit seinen Kollegen vom Bund Deutscher Radfahrer nach Mexiko City, heute geht es weiter nach Aguascalientes, wo am nächsten Wochenende der dritte und letzte Weltcup dieser Saison stattfindet.

Mit im Flieger saß auch Rackwitz’ Teamkollege Marc Schröder. Für den 22-Jährigen ist es nach Cali im Oktober bereits der zweite Weltcup-Einsatz in dieser Saison. In Kolumbien präsentierte sich der Schweriner damals in glänzender Form, gewann Gold im Teamsprint und Bronze im Keirin. Der Schützling von Trainer Ronald Grimm wird auch in Aguascalientes in diesen beiden Disziplinen starten. "Die Vorbereitung war schwierig, da ich für meine Ausbildung bei der Bundespolizei ein Einsatzpraktikum in Hamburg bei der Bahnpolizei machen musste. So lasse ich mich mal überraschen, was in Mexiko rauskommt. Im Teamsprint wollen wir unsere Weltcup-Führung verteidigen. Und im Keirin will ich ins große Finale", sagte Marc Schröder vor dem Abflug.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen