Trainingslager in Belek : Abflug für die Profis vom FC Hansa

Angelika Schirdewahn händigte den Fußball-Profis Denis Berger das Flug-Tickets aus. Claudia Labude-Gericke
1 von 2
Angelika Schirdewahn händigte den Fußball-Profis Denis Berger das Flug-Tickets aus. Claudia Labude-Gericke

Von ihren Fans sind die Kicker des FC Hansa gestern schon am Flughafen in Laage erwartet worden. Die Fußball-Profis hoben um 19.35 Uhr in Richtung Antalya abhob. In Belek startet heute das Trainingslager.

svz.de von
06. Januar 2013, 09:56 Uhr

Rostock | Zeugwart Andy Thiem bleibt erstmals zu Hause

Gestern Mittag in der DKB-Arena: großes Einpacken für das Trainingslager des Fußball-Drittligisten FC Hansa im türkischen Belek. In die beiden Kleintransporter für den Vorab-Transfer zum Flughafen Laage mussten hineinpassen: jede Menge Kisten mit Klamotten (u. a. jeweils 100 Trainingsanzüge, T-Shirts, Garnituren Funktionsunterwäsche und Paar Stutzen sowie zwei Trikotsätze, beide in Schwarz), allein 15 Koffer mit Verbänden, Spritzen, Medikamenten usw. für die Arbeit der Physiotherapeuten Frank Scheller und Steffen Rische, 40 Bälle, 25 Slalomstangen, 80 Hütchen, ein Kanister mit Elektrolyt-Getränkepulver sowie die Reisetaschen der Spieler und Trainer.

Mittendrin im Trubel: Andreas Thiem, dem es inzwischen Gott sei Dank wieder gut geht. Am 2. August 2012 berichtete unsere Zeitung über die gesundheitlichen Probleme des Methusalem-Zeugwarts (seit 1989 im Amt) und wie er sich von drei Panikattacken erholte - 13 Tage später ereilte den zweifachen Vater der Herzinfarkt: "Morgens um halb vier bin ich wachgeworden und hab’ den Kasper gekriegt. Meine Freundin Heidi hat sofort den Notarzt geholt." Dem Urgestein des FCH wurde u. a. ein Stent gesetzt (Gefäßstütze/ein Implantat). Es folgten vier Wochen Reha in Graal-Müritz, und jetzt befindet sich Thiem in der Wiedereingliederung: "Das nennt sich Hamburger Modell. Ich bin tageweise eingestiegen, habe mit zwei angefangen und bin jetzt bei vier Tagen die Woche. Wenn es so weiterläuft, kann ich ab Februar wieder voll arbeiten."

Nach Belek reiste Andy Thiem nicht mit - es ist das erste Trainingslager überhaupt, das er in all den Jahren verpasst. In der Zwischenzeit wird der 47-Jährige aber nicht zu Hause auf der Couch lümmeln und Däumchen drehen: Heute steigen die "Zweite" und die A-Jugend wieder ins Training ein, "dann mache ich da meine Stunden".

Zeugwart im Camp ist Alexander Kodera. Eine seiner ersten Aufgaben wird das Aufpumpen der Bälle sein, die "plattgemacht" wurden, um Platz zu sparen und damit sie während des Fluges nicht platzen: "Zwei Stunden wird das bestimmt dauern."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen