FC Hansa Rostock : 14:0 gegen Lohbrügge - Viererpack von Blum

<strong>Michael Blum,</strong> der hier einen vom Lohbrügger Torwart abgeklatschten Schuss von Manfred Starke zum 6:0 über die Linie drückt, zeichnete sich als vierfacher Torschütze aus. <foto>Georg Scharnweber</foto>
Michael Blum, der hier einen vom Lohbrügger Torwart abgeklatschten Schuss von Manfred Starke zum 6:0 über die Linie drückt, zeichnete sich als vierfacher Torschütze aus. Georg Scharnweber

Einen 14:0-Kantersieg feierte der FC Hansa im ersten Testspiel der Vorbereitung gegen den VfL Lohbrügge. Die Hamburger waren am Wochenende kein echter Prüfstein. Michael Blum traf dabei gleich viermal.

svz.de von
07. Januar 2013, 09:46 Uhr

Rostock | Einen 14:0-Kantersieg feierte Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock im ersten Testspiel der Winter-Vorbereitung. Der VfL Lohbrügge (Landesliga Hamburg) war über 90 Minuten allerdings nie ein echter Prüfstein, verbuchte keinen einzigen Torschuss.

In Durchgang eins setzte Nachwuchsmann Sargis Adamyan die ersten Akzente. Der Angreifer aus dem Reserveteam, der die Vorbereitung bei den Profis absolvieren darf, legte das 1:0 durch On-drej Smetana auf und erzielte mit einem tollen Schuss aus 13 Metern der 2:0. Auch Neuzugang Emil Rilke (kam Ende November nach Rostock) erzielte seinen ersten Treffer für den FCH. Er traf zum 4:0 (44.).

Zur zweiten Hälfte schickte Trainer Marc Fascher fast eine komplett neue Truppe aufs Feld. Lediglich Keeper Johannes Brinkies, Sebastian Pelzer und Manfred Starke spielten durch. Der konditionelle Vorteil im Vergleich zu den Gästen wurde nun immer deutlicher.

Allein viermal trug sich Michael Blum in die Torschützenliste ein. Auffällig war auch der Auftritt von Nils Quaschner. Neben den Treffern zum 5:0 und 12:0 holte der Stürmer drei Foulelfmeter heraus. Noël Alexandre Mendy verwandelte zweimal ebenso sicher wie Tom Weilandt beim 13:0. "Für die Jungs war es in dieser Partie wichtig, sich nach den ganzen Trainingseinheiten wieder an den Spielrhythmus zu gewöhnen. Das hat ganz gut geklappt", so Fascher. FC Hansa (erste Hälfte): Brinkies - Geenen, Zolinski, Holst, Pelzer - Rilke, Krauße, Haas, Starke - Smetana, Adamyan

FC Hansa (zweite Hälfte): Brinkies - Mendy, Wolf, Grupe, Pelzer - Starke, Flath, Humbert, Blum - Quaschner, Weilandt

Tore: 1:0 Smetana (21.), 2:0 Adamyan (29.), 3:0 Smetana (41.), 4:0 Rilke (44.), 5:0 Quaschner (49.), 6:0 Blum (54.), 7:0 Mendy (56./Foulelfmeter), 8:0 Blum (59.), 9:0 Mendy (64./Foulelfmeter), 10:0 Blum (70./ 25-Meter-Freistoß), 11:0 Grupe (80.), 12:0 Quaschner (82.), 13:0 Weilandt (87./Foulelfmeter), 14:0 Blum (89.)


HANSA INTERN

Denis Berger im Einzelzimmer
Der FC Hansa hat im Hotel „IC Santai“ zwölf Einzel- und 13 Doppelzimmer gebucht sowie einen Massage- und einen Zeugwartraum für die Trainingswäsche. Bis auf einen (wahrscheinlich Denis Berger, der unter Magen-Darm-Problemen litt) sind alle Spieler in Doppelzimmern untergebracht. Die Aufteilung: Jörg Hahnel/Matthias Holst, Ken Leemans/Johan Plat, Ondrej Smetana/ Emil Rilke, Ronny Marcos/ Nils Quaschner, Julien Humbert/Noël Alexandre Mendy, Kevin Müller/Michael Blum, Rick Geenen/Sebastian Pelzer, Tommy Grupe/Tom Weilandt, Ben Zolinski/Manfred Starke, Johannes Brinkies/ Sargis Adamyan, Robin Krauße/Christian Flath und Leonhard Haas/Patrick Wolf.

Gemeinsam einen Raum bewohnen ebenfalls Pressesprecher Lorenz Kubitz und Sebastian Engel, der Video-Mann für Hansa-TV.

Neben Chefcoach Marc Fascher sowie seinen Trainerkollegen Michael Hartmann, Steffen Baumgart und Alexander Ogrinc gehören weiterhin zur Delegation des FC Hansa: Vorstand Sport Uwe Vester, Teammanager René Chaberny, Arzt Dr. Holger Strubelt, die Physiotherapeuten Frank Scheller und Steffen Rische sowie Zeugwart Alexander Kodera.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen