Kurzbahn-EM : Rückenschwimmer Diener Zweiter - Hosszu-Jubiläum

Holte Silber über 200 Meter Rücken: Christian Diener. /dpa
Holte Silber über 200 Meter Rücken: Christian Diener. /dpa

Die deutschen Schwimmer erwischen auch ohne Weltmeister Wellbrock und Weltrekordlerin Köhler mit Silber einen guten Start in die Kurzbahn-EM. Rückenschwimmer Diener nimmt als Zweiter Schwung für die Olympia-Saison. Ein Jubiläum gibt es für eine Dauersiegerin.

von
04. Dezember 2019, 21:23 Uhr

Christian Diener hat die deutschen Schwimmer über einen erfolgreichen Start bei der Kurzbahn-EM in Schottland jubeln lassen.

Der Rückenschwimmer schlug in Glasgow bei der Entscheidung über 200 Meter in 1:50,05 Minuten an und sicherte dem deutschen Team gleich zum Auftakt die Silbermedaille. Für Diener war es die dritte Einzelmedaille bei Kurzbahn-Europameisterschaften. Sieger wurde der dreimalige Kurzbahn-Weltmeister Radoslaw Kawecki aus Polen, der 79 Hundertstelsekunden schneller als Diener war.

«Es war sehr, sehr hart muss ich sagen, aber es hat extrem Spaß gemacht», sagte Diener. «Ich konnte den Silberrang im Anschlag retten, also alles gut gewesen, wie ich finde.» Der Potsdamer hat seine ganze Saisonplanung wie praktisch alle Schwimmer auf die Olympischen Spiele in knapp acht Monaten ausgerichtet. Hart hatte der 26-Jährige schon in den Monaten vor der EM trainiert, danach bei zahlreichen Wettkämpfen gute Ergebnisse erreicht.

«Das war schon ein harter Herbst», sagte Diener. «Leistungsmäßig geht bei allen 2020 aber sicher noch einmal so richtig die Post ab. Und ich will dann unbedingt dabei sein in diesem Finale.»

Für Katinka Hosszu sind Medaillen längst Gewohnheit. Bei ihrem Sieg über 400 Meter Lagen in 4:25,10 Minuten verbuchte die dreimalige Olympiasiegerin aus Ungarn am Mittwoch ihre 90. internationale Medaille und die 50. bei Kurzbahn-Titelkämpfen.

Die deutsche Männer-Staffel über 4 x 50 Meter Freistil landete beim Sieg der Russen im Finale auf Rang sieben. Gut in Form präsentierte sich Marius Kusch, der als Drittschnellster über 100 Meter Schmetterling in den Endlauf einzog. Der frühere Weltmeister Marco Koch ist am Donnerstag vor Kusch erst einmal im Vorlauf über 200 Meter Brust gefordert.

In insgesamt 40 Disziplinen werden in Schottland Medaillen vergeben. 539 Sportler haben für die bis Sonntag dauernden Wettkämpfe gemeldet, 38 deutsche Schwimmer sind dabei. Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock und Weltrekordlerin Sarah Köhler lassen die Titelkämpfe knapp acht Monate vor Olympia aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen