Barca und Real trennen sich 2:2 : Rote Karte und viel Emotionen - das typische Clásico

In einem über die meiste Zeit hochklassigen Spiel trennten sich der FC Barcelona (hier mit Lionel Messi) und Real Madrid (hier mit Sergio Ramos und Keeper Keylor Navas) 2:2.

In einem über die meiste Zeit hochklassigen Spiel trennten sich der FC Barcelona (hier mit Lionel Messi) und Real Madrid (hier mit Sergio Ramos und Keeper Keylor Navas) 2:2. Foto: Imago/ZUMA Press

Im 271. El Clásico trennten sich der FC Barcelona und Real Madrid 2:2. Christian Ronaldo musste verletzungsbedingt vorzeitig vom Feld, Barcelonas Sergi Roberto ging aufgrund einer Roten Karten vorzeitig duschen.

von
07. Mai 2018, 06:38 Uhr

Barcelona | Die Königlichen mit Weltmeister Toni Kroos kamen am Sonntagabend in der Primera División bei Barça nur zu einem 2:2 (1:1). Die Offensivstars Luis Suárez (10. Minute) und Lionel Messi (52.) trafen für die Gastgeber im Camp Nou, Cristiano Ronaldo (14.) und Gareth Bale (72.) waren für Real erfolgreich.

Sergi Roberto fliegt

Ronaldo verletzte sich bei seinem 25. Saisontor in La Liga offenbar am linken Knöchel. In der Halbzeit wurde der Weltfußballer aus Portugal ausgewechselt. Eine genaue Diagnose gab es zunächst nicht, der 33-Jährige verfolgte den Rest des Matches auf der Auswechselbank.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Kurz vor der Pause hatte Barcelonas Sergi Roberto in einer hitzigen, aber lange Zeit hochklassigen Begegnung nach einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen. Der Abwehrspieler hatte Reals Brasilianer Marcelo abseits des Balls mit der Hand ins Gesicht geschlagen. Barcelona musste eine Halbzeit mit neun Feldspielern bestreiten.

Bale gleicht aus

Doch auch in Unterzahl agierten die Hausherren, die seit dem 29. April den Meistertitel sicher haben, mutig und wurden durch Messi belohnt. Wie aus dem Nichts erzielte der Waliser Bale am 36. Spieltag den erneuten Ausgleich gegen den Erzrivalen, bei dem wie gewohnt der deutsche Nationalkeeper Marc-André ter Stegen im Tor stand.

Madrid ist bei noch zwei ausstehenden Ligaspielen hinter Barcelona und Atlético Madrid aktuell Tabellendritter. Highlight der Saison ist für Real das Endspiel in der Königsklasse am 26. Mai in Kiew gegen den FC Liverpool von Trainer Jürgen Klopp. Im Halbfinale hatte Madrid den deutschen Rekordmeister Bayern München bezwungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen