Nach Sturz in der Kombi : Abfahrtstart für Olympiasieger Mayer unsicher

Matthias Mayer war im Kombinations-Slalom gestürzt. /AP/dpa
Foto:
Matthias Mayer war im Kombinations-Slalom gestürzt. /AP/dpa

Olympiasieger Matthias Mayer muss vier Jahre nach seiner Goldmedaille in der Abfahrt von Sotschi um einen Start in Pyeongchang bangen. Seit einem Sturz im Slalom der Alpinen Kombination behindert den Österreicher ein starker Bluterguss am Gesäß.

svz.de von
14. Februar 2018, 11:29 Uhr

«Grünes Licht würde ich nicht sagen, es ist noch ein langer Tag und ein gescheiter Bluterguss. Ich kann meinen Fuß noch nicht in jede Richtung bewegen, wie ich will, ich werde das sicherlich erst morgen Früh entscheiden können», sagte Mayer.

Der 28-Jährige zählte nach starken Leistungen in den Trainings und seinem dritten Rang in der Kombinations-Abfahrt zu den Medaillen-Favoriten in der Königsdisziplin am Donnerstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen