Australian Open : Nadal zieht ins Viertelfinale ein - Scharapowa raus

Der Spanier Rafael Nadal zog klar ins Viertelfinale ein. /AP
1 von 2
Der Spanier Rafael Nadal zog klar ins Viertelfinale ein. /AP

Der einstige Tennis-Weltranglisten-Erste Rafael Nadal steht erneut im Viertelfinale der Australian Open. Der Melbourne-Sieger von 2009 schlug den früheren Wimbledonfinalisten Tomas Berdych aus Tschechien mit 6:0, 6:1, 7:6 (7:4).

svz.de von
20. Januar 2019, 11:28 Uhr

Erst im dritten Satz musste der 32-jährige Spanier den eigentlich erwarteten Widerstand des noch ein Jahr älteren Berdych brechen. Im Viertelfinale am Dienstag trifft die derzeitige Nummer zwei der Welt auf den Amerikaner Frances Tiafoe. An seinem 21. Geburtstag bezwang der Weltranglisten-39. den höher eingeschätzten Bulgaren Grigor Dimitrow 7:5, 7:6 (8:6), 6:7 (1:7), 7:5.

Der letztjährige Finalist Marin Cilic scheiterte im Achtelfinale. Der einstige US-Open-Champion aus Kroatien unterlag in Melbourne dem Spanier Roberto Bautista Agut. Der 30 Jahre alte Weltranglisten-24. gewann nach fast vier Stunden Spielzeit 6:7 (6:8), 6:3, 6:2, 4:6, 6:4 und erreichte erstmals das Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Bautista Agut musste dabei im vierten Match zum dritten Mal über die volle Distanz gehen. Nächster Gegner am Dienstag ist entweder der Schweizer Titelverteidiger Roger Federer oder der Grieche Stefanos Tsitsipas.

Die frühere Tennis-Weltranglisten-Erste Maria Scharapowa ist ebenfalls im Achtelfinale ausgeschieden. Die einstige Siegerin aus Russland, die zudem noch dreimal im Finale stand, verlor 6:4, 1:6, 4:6 gegen die australische Lokalmatadorin Ashleigh Barty. In der Runde zuvor hatte die 31-jährige Scharapowa noch Titelverteidigerin Caroline Wozniacki aus Dänemark ausgeschaltet. Nach dem Gewinn des ersten Satzes leistete sich Scharapowa eine Schwächephase bis zum 0:4 im dritten Satz. Den möglichen Ausgleich zum 4:4 verpasste sie bei ihrer Aufholjagd.

Barty trifft in ihrem ersten Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier auf die Tschechin Petra Kvitova. Die zweimalige Wimbledonsiegerin gewann zuvor in Melbourne 6:2, 6:1 gegen die erst 17-jährige Amerikanerin Amanda Anisimova. Die talentierte Weltranglisten-87. konnte die Partie nur in der Anfangsphase offenhalten. Die in New York geborene Tochter russischer Eltern war die erste Achtelfinalistin bei einem Grand-Slam-Turnier, die im neuen Jahrtausend geboren wurde. Bei den Herren stand noch kein im Jahr 2000 oder später geborener Spieler unter den letzten 16 bei einem der vier wichtigsten Tennis-Turniere.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen