Löw gibt Aufgebot bekannt : Medien: Petersen statt Wagner im WM-Kader

Der Bayern-Stürmer Sandro Wagner muss bei der WM zugucken.
Foto:
1 von 2
Der Bayern-Stürmer Sandro Wagner muss bei der WM zugucken.

Torjäger Sandro Wagner (30) wird der «Bild»-Zeitung zufolge von Fußball-Bundestrainer Joachim Löw (58) nicht für die WM nominiert. Der Stürmer des FC Bayern dürfe nicht mit zum Turnier nach Russland, berichtete die Zeitung kurz vor der Bekanntgabe des deutschen Kaders in Dortmund.

svz.de von
15. Mai 2018, 11:48 Uhr

Nach Informationen von Sport1 und «Kicker» soll hingegen der Freiburger Angreifer Nils Petersen (29) zum vorläufigen Aufgebot gehören. Das wäre eine große Überraschung. Der Olympia-Zweite von Rio 2016 hat bislang kein Länderspiel für die A-Auswahl bestritten. Löw hatte bei vergangenen Turnieren schon häufiger eine unerwartete Personalauswahl getroffen.

Löw wollte am Mittag die Nationalspieler benennen, die er am 23. Mai mit ins WM-Trainingslager nach Südtirol nehmen will. Es war erwartet worden, dass Löw zunächst für den Angriff auch Wagner neben dem Leipziger Timo Werner und Stuttgarts Mario Gomez in sein vorläufiges Aufgebot beruft. Confed-Cup-Sieger Wagner hatte sich nach einer guten Rückrunde Hoffnungen auf die WM gemacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen