Eishockey : Mannheim baut DEL-Tabellenführung aus - München patzt

Weiter an der Spitze der DEL: Adler Mannheim.
Weiter an der Spitze der DEL: Adler Mannheim.

Die Adler Mannheim haben die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga DEL ausgebaut.

svz.de von
23. November 2018, 22:11 Uhr

Durch das 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) gegen die Krefeld Pinguine hat der siebenfache Titelträger nach 20 Spieltagen 49 Punkte auf dem Konto. Die beiden Olympia-Silbermedaillengewinner David Wolf (6. Minute) und Sinan Akdag (22.) sowie Brent Raedeke (51.) sorgten vor 10.935 Zuschauern für die Tore.

Meister EHC Red Bull München rangiert nach dem überraschenden 2:3 (1:0, 1:1, 0:1, 0:1) nach Verlängerung gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven acht Punkte hinter den Mannheimern auf Rang zwei. Nationalmannschaftsverteidiger Yannic Seidenberg (11.) und Matthew Stajan (40.) waren für die Münchner erfolgreich. Alex Friesen (27.) und der Slowene Jan Urbas (53.) konnten jeweils den Ausgleich erzielen. Nicolas Jensen machte in der Verlängerung alles klar.

Deutlich verlor der ERC Ingolstadt bei den Straubing Tigers. Mit 2:7 (0:3, 1:3, 1:1) setzte es eine herbe Auswärtsniederlage für den Tabellenfünften. Überragend bei den Gastgebern war Nationalspieler Stefan Loibl, der drei Treffer (7./35./40.) erzielte und eine Vorlage gab. Die Augsburger Panther profitierten von der Ingolstädter Niederlage und kletterten nach dem 5:2 (0:2, 2:0, 3:0) gegen die kriselnden Nürnberg Ice Tigers auf Rang vier. Beim Debüt von Trainer Jamie Bartmann verloren die Iserlohn Roosters gegen die Kölner Haie 1:3 (0:0, 1:1, 0:2). Die Sauerländer trennten sich am Mittwoch von Coach Rob Daum. Im Keller-Duell siegte der Letzte Schwenninger Wild Wings mit 2:1 (0:0, 1:1, 0:0, 1:0) bei den Grizzlys Wolfsburg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen