Ein Angebot des medienhaus nord

Gadebusch / Groß Grönau Zwei Starts, zwei Siege für die Hundesportler

Von Maik Freitag | 02.09.2009, 01:57 Uhr

Die Gadebuscher Hundesportler Lisa Korschen und Mathias Meyer traten jetzt gemeinsam bei einem Turnier in Groß Grönau an. Während Korschen mit ihrem Schäferhund die Königsklasse, den Vierkampf II, in dieser Sportart absolvierte, trat Meyer erst zum zweiten Mal mit seiner jungen Dobermann-Hündin Celine beim Vierkampf I an.

Lisa Korschen zeigte dabei in der Altersklasse 19 eine tadellose Leistung und verwies alle übrigen Teilnehmerinnen auf die Plätze. Sowohl in der Unterordnung als auch im Slalomparcours, dem Hindernis- und dem Hürdenlauf zeigte sie zusammen mit dem Hund schnelle und fehlerfreie Leistungen, die ihr am Ende den Siegerpokal einbrachten.

Für Mathias Meyer stand nicht der Sieg, sondern das Erreichen von 260 Punkten im Vordergrund. Denn erst beim dreimaligen Erreichen dieser Punktzahl ist ein Start im deutlich schwereren Vierkampf II möglich. Der mehrfache Landesmeister, Deutsche Meister und zweifache Bundessieger in diesem Wettkampf trainiert seit einigen Monaten mit Celine, die die Nachfolge der ins Rentenalter gekommenen Ausnahme-Dobermannhündin Dina antritt.

Dabei war der erste Auftritt vor wenigen Woche noch nicht ganz erfolgreich. "Celine hat in der Unterordnung gepatzt und wir hatten nur 251 Punkte", erklärte Meyer, der jetzt in Groß Grönau allerdings vieles besser machte und am Ende auf ganze 263 Punkte kam. "Dieses Mal ist uns zwar im Slalomparcours etwas daneben gegangen, dafür bekamen wir in der Unterordnung 56 von 60 möglichen Punkten", so der Köchelstorfer.

Dieses Ergebnis will der Hundesportler in diesem Jahr noch zwei Mal bestätigen und damit in den Vierkampf II aufsteigen. Zunächst geht es in elf Tagen nach Güstrow, wo am 13. September ein weiterer Wettkampf ansteht. Wenig später treten beide in Loitz an, um ein letztes Mal die 260-Punkte-Hürde zu nehmen.

Doch auch damit will sich der erfolgsverwöhnte Köchelstorfer nicht zufriedengeben. Denn nach dem Landesmeistertitel im kommenden Jahr soll wieder der Start bei der Bundessiegerprüfung oder der Deutschen Meisterschaft im Vordergrund stehen.

Ob der 34-Jährige an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen kann, bleibt aber noch abzuwarten.