Ein Angebot des medienhaus nord

Rostock Spitzenreiter in Warnemünde

Von geri | 18.09.2009, 08:23 Uhr

Am 6.

Spieltag der Fußball-Verbandsliga bekommt es der SV Warnemünde (10./5) mit der derzeit höchsten Hürde zu tun. Kein Geringerer als der souveräne Tabellenführer FC Anker Wismar (15) gibt seine Visitenkarte im Jahnstadion ab. Ein Punktgewinn wäre für die Gastgeber schon eine Überraschung. Vielleicht nutzt der Warnemünde die Chance, befreit aufzuspielen und kann den Favoriten zumindest ein bisschen ärgern.

Ebenfalls Heimrecht genießt der Rostocker FC (8./7). Zu Gast hat die Truppe von Trainer Christopher Stoll mit der HSG Uni Greifswald eine erfahrene und unbequem zu spielende Truppe. Für die jungen Gastgeber wird es nicht einfach, die Nuss zu knacken.

Um die hochgesteckten Ziele nicht aus den Augen zu verlieren, steht für den Sievershäger SV (5./10) beim FC Eintracht Schwerin nur ein Dreier zur Debatte (12./4).

Beim SV Blau-Weiß Polz (16./3) strebt Neuling TSV Graal-Müritz (7./7) den ersten Sieg auf fremden Geläuf an. Bislang zieren die Seebadstädter aber das Ende der Auswärtstabelle, schossen nicht einen Treffer auf des Gegners Platz. Das die Truppe in der Fremde punkten kann, bewies sie in der vergangenen Landesliga-Saison mit zehn Siegen und drei Remis.

Morgen 13 Uhr: SV Warnemünde - FC Anker Wismar (Schiedsrichter Michael Lübke)

14 Uhr: Greifswalder SV II - FC Vorwärts Drögeheide (Ingolf Söllig), Rostocker FC - HSG Uni Greifswald (Marco Semrau), SV Blau-Weiß Polz - TSV Graal-Müritz (Florian Markhoff).

14.30 Uhr: FSV Malchin - Pasewalker FV (Toralf Block).

15 Uhr: 1. FC Neubrandenburg - FC Schönberg (Norman Schulze), FC Eintracht Schwerin - Sievershäger SV (Murat Yilmaz), SV Waren - TSV Friedland (Daniel Harting)