Ein Angebot des medienhaus nord

Schwerin/Ludwigslust SG 03 mit Glück und Geschick

Von Thomas Willmann | 19.10.2009, 08:09 Uhr

Dank einer taktisch klug geführten ersten Halbzeit und mit dem nötigen Glück nach dem Seitenwechsel konnten die Landesliga-Fußballer der SG 03 Ludwigslust/Grabow das Spitzenspiel beim bisherigen Tabellenführer Dynamo Schwerin mit 3:1 für sich entscheiden.

Beide Mannschaften hatten auf dem nassen und rutschigen Rasen so ihre Standprobleme. Das drückte sich auch in dem ein oder anderen Fehlpass aus. Die Gäste hatten die Dynamo-Spielweise im Vorfeld gut "gelesen". Die langen Bälle fanden nur selten einen Abnehmer. Die erste nennenswerte Chance hatte Oliver Bahls, der sich gut durchsetzte, aber einen Moment zu lange zögerte und noch abgeblockt wurde (20.). Es folgten zwei vergebene Hochkaräter der Heimelf, die andeuteten, dass die Dynamos im Abschluss nicht gerade ihren besten Tag erwischt hatten (22. und 25.).

Dem 0:1 ging ein Missverständnis in der Schweriner Hintermannschaft voraus. Bei einem schnell über Tim Lüdeke vorgetragenen Angriff der SG 03 hätte Daniel Leistikow den abschließenden Pass in die Spitze vermutlich sicher geklärt. Doch sein lautstarkes "Leo" blieb ungehört. Ein Verteidiger bediente stattdessen mustergültig Andre Zantow, der den Ball über den weit vor seinem Tor stehenden Keeper ins Netz setzte (27.). Die bis dato noch ungeschlagenen Dynamos wirkten geschockt und durften sich bei Daniel Leistikow bedanken, der gegen Patrick Breß (33.) und Tim Lüdeke (35.) parierte. Den nächsten Schnitzer seiner Vorderleute konnte aber auch er nicht mehr ausbügeln. Der Ball rutschte zu Patrick Breß durch, der aus 16 m platziert zum 0:2 traf (37.).

Die Gastgeber kamen entschlossen und offensichtlich mit Wut im Bauch aus der Kabine. Für viel Aufregung auf und außerhalb des Platzes sorgte eine Entscheidung des Schiedsrichters, der den vermeintlichen Anschlusstreffer nicht anerkannte (50.). Der Ball war nach einem Freistoß vom Pfosten an den Kopf von SG03-Keeper Kay Roby und von dort ins Netz gesprungen. Doch der Assistent hatte die Fahne gehoben und einen Stürmer, zwar nicht direkt eingreifend, aber den Torwart irritierend im Abseits gesehen.

Auch in der Folge lag mehrfach der Anschlusstreffer in der Luft. Die Gäste kamen in dieser Phase nicht mehr kontrolliert aus der eigenen Hälfte heraus und konnten von Glück sagen, dass der Gegner zwar ansehnlich kombinierte, aber entweder den Abschluss versäumte oder sich gegenseitig behinderte. Zudem hatte Dynamo Pech bei einem Lattenschuss (72.). In der 80. Minute war es dann doch passiert: Der eingewechselte Frank Schmidt zirkelte einen Freistoß über die Abwehrmauer. Kay Roby war noch mit den Fingerspitzen am Ball, der jedoch genau im oberen linken Toreck landete.

Trotz Unterzahl - Maik Schünke hatte in der 75. Minute Gelb/Rot gesehen - versuchte die Heimelf alles, um die erste Saisonniederlage zu verhindern. Ein mustergültiger Konter brachte aber die Entscheidung zu Gunsten des neuen Tabellenzweiten. Oliver Bahls setzte Matthias Zimmermann in Szene, der Daniel Leistikow mit einem Querpass ausmanövrierte. Patrick Breß brauchte nur noch ins leere Tor einzuschieben (88.). Nach dem Schlusspfiff dauerte es einige Minuten, bis sich die Gemüter in einer am Ende "giftigen" Partie beruhigt hatten. Während die Enttäuschung bei den Dynamos groß war, bejubelten Spieler und Anhang der SG 03 den Auswärtssieg.

SG 03 Ludwigslust/Grabow: Roby - Feldmann, Radeck, Kunert, Zantow, J. Duske, Richter (80. Zachhuber), Bahls, Lüdeke (86. Kretschmer), Breß, Wischnat (67. Zimmermann).

SR: Schultz (Parchim)