Ein Angebot des medienhaus nord

Laufsport Satte 120 Podestplätze erlaufen

Von SVZ | 26.11.2019, 18:18 Uhr

Schweriner Läuferinnen und Läufer feiern im Laufcup-MV zahlreiche Top-Platzierungen und Altersklassensiege

Baabe war für die Läufer aus Schwerin wahrlich eine Reise wert. Das Laufteam Rügen servierte den Läuferinnen und Läufern aus dem ganzen Land mit der Abschlussveranstaltung des Laufcups Mecklenburg-Vorpommern eine tolle Laufcupparty. Diese ließen sich die Vertreter der beiden Schweriner Laufvereine von der Laufgruppe Schwerin und der Fünf-Seen-Laufgruppe nicht entgehen.

In ihrem sechsten Laufcupjahr erreichte die Laufgruppe Schwerin nun schon im dritten Jahr hintereinander den dritten Platz in der Vereinswertung. Nur die Vereine von Turbine Neubrandenburg und SC Laage sammelten mehr Punkte. Die Fünf-Seen-Laufgruppe wurde Gesamt-Vierzehnter. In der Gesamteinzelwertung erreichen Stefan Lange als Vierter bei den Männern und Anja Wittwer bei den Frauen als Fünfte herausragende Platzierungen. Ebenfalls bemerkenswert ist der zwölfte Platz von Ulrike Schomann in dieser Wertung.

Bei den Top-Drei-Platzierungen der Altersklassenwertungen erreichte die Laufgruppe Schwerin ihr bestes Ergebnis in der noch jungen Vereinsgeschichte. Zwölf Top-Drei-Platzierungen inklusive fünf Altersklassensiege heimsten die Schweriner ein. So gewann Waltraud Garnitz nun schon zum fünften Mal eine Altersklassenwertung für die Laufgruppe Schwerin und dieses Mal die W80. Anja Wittwer siegte in beeindruckender Weise nun schon zum vierten Mal in der W30. Peter Wiesner trug sich nach einer beachtenswerten Saison als Sieger der M80 ein. Für ihn war es der vierte Altersklassensieg. Stefan Lange in der M35 und Lasse Rohrbeck in der U16 gewannen erstmals ihre Altersklassen.

Sofie Schöne aus der W20 schaffte es mit ihrem dritten Platz nun schon das fünfte Mal unter die Top-Drei ihrer Altersklasse. Fanny Riese in der U18/20 erreichte nach dem letzten Jahr wieder einen beachtlichen zweiten Platz, Gabi Kaletzki lief als Dritte ihrer W65 erstmals in diese Wertung. Ihr Gatte Norbert Kaletzki (M65) war bereits Altersklassen-Sieger und Dritter, jetzt kommt ein schöner zweiter Platz hinzu. Egon Kannegießer, dieses Jahr erstmals in der M85 startend, erreichte nach drei dritten Plätzen in der M80 nun einen zweiten Platz. Ulrike Schomann schaffte es als Zweite ihrer W50 erstmals in die Top-Drei. M60-Läufer Sven Jonas erlief ebenfalls erstmals einen Top-Drei-Platz und wurde Dritter seiner Altersklasse.

In der Teamwertung (hier werden die fünf Besten eines Vereins gewertet) punktete die Laufgruppe Schwerin mit Anja Wittwer, Stefan Lange, Ulrike Schomann, Patrick Paul und Peter Wiesner hinter TC Fiko, Turbine und HSV Neubrandenburg als sehr guter Vierter. Hier kommt die Fünf-Seen-Laufgruppe auf den 15. Platz. Die Athleten der Laufgruppe Schwerin liefen im Laufcupjahr 2019 insgesamt 120-mal aufs Podest und erreichten dabei 53 Siege, 39 zweite und 29 dritte Plätze.

„Bei uns sind dieses Jahr einige Leistungsträger ausgefallen. Umso beeindruckender sind daher unsere Ergebnisse, auch weil unsere Neuen alle Erwartungen übertrafen. In der Schlussphase der Saison gaben gleich mehrere Läuferinnen und Läufer ihren Cupeinstieg, kamen aber für die Wertung aufgrund von zu wenig Läufen nicht mehr in Frage. Das alles stimmt uns optimistisch, auch 2020 ein erfolgreiches Laufcupjahr hinzulegen. Dann gibt es in Schwerin auch ein Jubiläum. Mit dem 6. Schweriner Schlosslauf wird zum 20. Mal eine Laufcupveranstaltung in der Landeshauptstadt ausgetragen. Wir sind fleißig bei den Vorbereitungen“, kommentierte der Vereinsvorsitzende der Laufgruppe Schwerin, Lothar Gajek, die abgelaufene Laufcupsaison und blickte dabei gleich in die Zukunft.